Name: Nachtschatten

Geburtsdatum: 06.2013

Rasse: Peruaner

Farbe: schildpatt

Aufnahmedatum: 18.06.2019

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Fernwald 023

verstorben: 17.01.2021

 

Pünktlich zu seinem 5. Geburtstag zog der hübsche Nachtschatten bei uns ein, nachdem sein Weibchen leider verstorben ist und die Haltung schweren Herzens aufgegeben wurde.

 

Menschen gegenüber ist der Senior zurückhaltend-interessiert und lässt seinen Damen diesbezüglich gerne den Vortritt.

 

Auf der Pflegestelle lebt Nachtschatten zwischenzeitlich mit einem größeren Harem zusammen. Dies macht der Senior sehr gut und souverän. Sobald eine seiner Damen anfängt zu zicken, eilt Nachtschatten mit wehenden Haaren herbei um zu schlichten.

 

Nachtschatten hat mehrere Atherome, die regelmäßig kontrolliert und ggf. gereinigt werden müssen.

 

Seine Atherome haben sich bisher nicht mehr gefüllt.

 

Nachtschatten hatte ein tolles Zuhause gefunden, die neuen Besitzer kamen aber mit Nachtschattens häufiger Brommselei und seinem Verhalten nicht zurecht. 

Ihm wurden hormonelle Probleme nachgesagt, es hat sich mittlerweile heraus gestellt, dass er ein sogenannter Kryptorchide ist. Das heißt, dass ein Hoden bei ihm in der Bauchhöhle verblieben ist und nicht mit kastriert wurde. Er ist damit nicht zeugungsfähig. Allerdings kann dieser Hoden auch entarten, da er nicht für die vergleichsweise hohen Temperaturen in der Bauchhöhle gemacht ist.


Nachruf für Nachtschatten:

Lieber Nachtschatten,

du warst ein zahmer & freudiger Weggefährte für meine vielen Mädels, die du immer super im Griff hattest. Gerne hast du dir mal das Kinn streicheln oder deine Frisur richten lassen. Deinen Damen hast du gern den Vortritt gelassen, musstest aber trotzdem ein Stück Gurke abhaben, sonst gab es lautes Gequieke. du hast jetzt in deinem hohen Alter immer weiter abgebaut und eine zu Bildung am Kiefer bekommen, was dich jetzt am Fressen gehindert hat. Als du nun keinen Spaß mehr am Leben hattest, mussten wir dich gehen lassen. Es war eine tolle Zeit mit dir! Ich denke, du hast sie auch genossen!

Traurige Grüße auf die andere Seite, deine Pflegemama


Name: Bodo

Geburtsdatum: 02.2017

Rasse: engl. crested

Farbe: creme

Aufnahmedatum: 19.10.2019

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 18.01.2021

 

Bodo sollte zusammen mit seinem Freund eingeschläfert werden, da er wieder einen Blasenstein hat. Da es sich um ein junges, stattliches Tier handelt, hat sich die Tierärztin geweigert und uns informiert. Wir haben sie natürlich zu uns geholt.

 

Bodo wurde wieder erfolgreich operiert und auf unsere bewährte Blasen-Diät gesetzt. Wir hoffen, dass wir ihn damit dauerhaft stabilisieren können.

 

Nachdem er sich von seiner OP erholt hat, ist er in unsere Carelings-WG zu Lara und Candy gezogen. Die Vergesellschaftung verlief - gerade für Laras Verhältnisse - erstaunlich einfach. Schon nach kürzester Zeit hat Bodo hier einen harmonischen Harem gefunden und liegt immer in der Nähe seiner Mädels. Das sollte vermutlich so sein, zumal Bodo

das Beste von beiden hat - Laras Frisur und Candys Farbe.

 

Leider hat uns Freundin Candy Ende April nach einer zusätzlichen, schweren Krankheit für immer verlassen. Sie hat Bodo und Lara sehr gefehlt. So zog Oma Anna bei den beiden ein, der unser lieber Bodo eine große Stütze ist. Ohne ihn hätte sie sich vermutlich nicht in die Gruppe eingefunden.


Nachruf für Bodo:

 

Bodo, mein gelber Freund, nun bist Du ein gelber Stern. 15 Monate konnten wir Dir noch schenken. Im Herbst 2019 solltest Du eingeschläfert werden, weil Du in Deinem jungen Alter schon den 3. Blasenstein hattest und die Halter die erneute OP nicht zahlen wollten. So kamst Du zu uns und wir haben Dich operieren lassen. Anschließend wurdest Du auf unsere bewährte Blasendiät / -therapie eingestellt und warst damit super unterwegs - noch nicht mal mehr Gries im Urin. Wir waren guter Dinge, dass Du damit noch ganz lange würdest leben können.

 

Dann kam im letzten Frühjahr die Ernüchterung - Lymphom und uns war klar, dass nun unsere letzten gemeinsamen Monate angebrochen sind.

 

Anfang Januar war es dann soweit - Dir ging es rapide schlechter. Die Leber arbeitete in Folge Deiner langen Kranken- und Behandlungsliste nicht mehr richtig und so gab es nur noch einen Schritt, den wir gemeinsam gehen konnten. Nicht einmal Deinen 4. Geburtstag durftest Du erleben, das ist so unfair.

 

Trotzdem sind wir sehr froh, dass Du lieber Kerl bei uns warst. Du warst immer einer für die leisen Töne. Während die Nachbarn quiekend am Plexiglas schaukelten, um Aufmerksamkeit und / oder Futter zu bekommen, standest Du mit Deinen wunderschönen schwarz umrandeten Augen an Deiner „Tür“ und hast rausgeschaut. Wenn ich dann zu Dir kam, hast Du meine Finger abgeschnuffelt, ich durfte Dir das Krönchen streicheln und ein Leckerchen geben.

 

Auch in Deiner Gruppe warst Du ein wertvolles Mitglied. Ohne Dich hätte sich Candy letzten Winter nicht von ihrer schweren OP erholt. Du hast mit ihr im Schlafsack gelegen und sie gewärmt, bis es ihr wieder besser ging. Zuletzt hast Du gut auf Jutta aufgepasst, die schon einiges von Dir gelernt hat. Für sie suchen wir nun einen neuen gelben Freund, werden Dich darüber aber nie vergessen.

 

Mach‘s gut Bodo und Grüße uns Lara und Candy. Auf der immergrünen Wiese darfst Du nun ganz viele Kräuter essen. Da gibt’s keine Blasensteine!

 

Don't wanna hear it's over

What a rude awakening

Angel of death has come and ripped you from my life

 

I can't stand the devastation

Relentless agony

Hope that I get to see you on the other side

 

Blue sky

Has turned to blackest night

Now you're gone

It just isn't right

(Churko, Donegan)


Name: Baby Clara

Geburtsdatum: 10.01.2017

Rasse: Merino-Mix

Farbe: lilac-weiß p.e.

Aufnahmedatum:27.01.2020

Pflegestellenort: Fernwald 023

verstorben: 25.01.2021

 

Baby Clara kam aus der Vermittlung zurück, da ihr Partner Henry eine schwere Allergie entwickelt hat. Wir sind aktuell noch in der Analyse, ob es eine Staub- oder Ammonikallergie ist und wie man ihm möglichst viel Lebensqualität sichern kann.

 

Baby Clara leistet ihm bis auf Weiteres Gesellschaft und ist daher nicht vermittelbar.

 

Baby Clara ist nun in ihrer Gruppe als Careling angekommen. Sie ist in der Gruppe eine zurückhaltende Dame, die Auseinandersetzungen meidet. Es hat sich nun herausgestellt, dass Baby Clara wahrscheinlich auch ein wenig Chinchilla in ihren Genen hat. Sie springt aus dem Stand locker 30 cm hoch auf Häuschen und Dächer und hat sich da mittlerweile häuslich eingerichtet. Zum Fressen und Schlafen geht sie wieder nach unten, genießt aber ansonsten die Aussicht dort

oben. Da sie sehr wahrscheinlich Cushing hat, eine Erkrankung der Nebennieren und eventuell auch einen Nebennierentumor, wäre es schön, wenn sie Paten finden würde, die ihre Tierarztrechnungen ein wenig leichter machen.

 

Zudem würde sie sich über Spenden für ein Häuschen mit Dachanteil sehr freuen.


 

Nachruf für Baby Clara:

Meine liebste Baby Clara, 

 

Immer auf allen Dächern herum turnen, morgens die erste, schnellste und vorallem lauteste am Futternapf sein und das Pflegepersonal mit abschlecken der Hand belohnen, sobald es ein Leckerli gibt - so habe ich dich vor einem Jahr kennengelernt und wollte dich nicht mehr hergeben. Mit deinem aufgepufften Äußeren und deiner unfassbar schnellen Auffassungsgabe hab ich dich einfach nur ins Herz schließen können.

 

Schnell war klar, dass dein Haarausfall cushingbedingt war. Trotzdem konnten wir uns mit pflanzlichen Mitteln lange vor den starken Medikamenten drücken, die du in den letzten Monaten dann doch gebraucht hast. Zudem kam noch ein Ballenabszess dazu, den wir letztendlich auch noch operieren mussten. In deinen letzten Wochen warst du nicht mehr ganz du selbst. Wolltest wie früher, konntest aber nicht. Die letzte Narkose war dann einfach zu viel für dich, du wolltest wohl auch nicht einfach nicht mehr... 

Da wo du jetzt bist, gibt es wenigstens keine Krankheit mehr!

Ich werde dich sehr, sehr vermissen und niemals vergessen! Du warst mein persönliches Herzensschwein!

Die Lücke, die du gerissen hast, ist riesig! 

Dein Pflegefrauchen


Name: Kreme

Geburtsdatum: 05.2020

Rasse: sheltie-Mix

Farbe: schwarz-creme-weiß

Aufnahmedatum: 30.01.2021

Kastrationsdatum: 03.02.2021

Kastrationpate: Stephanie von Kimakowitz

Pflegestellenort:  Groß-Zimmern 003

verstorben: 03.02.2021

 

Die Vorbesitzerin bekam Krispy und Kreme zum Geburtstag geschenkt. Nachdem sich die Zwei in ihrem kleinen Käfig immer häufiger stritten, ein größeres Gehege aber in der kleinen Innenstadtwohnung nicht möglich war, entschloss sie sich vernünftigerweise, die Beiden abzugeben.

 

Nachdem Kreme Krispy am ersten Abend auf der Pflegestelle bis zur Erschöpfung gejagt hat, haben wir uns entschlossen, die Beiden zu trennen. Kreme ist trotz seiner Dominanz über Krispy Menschen gegenüber sehr scheu. Ein zerfleddertes Ohr zeugt davon, dass er trotz seines jungen Alters schon ein bisschen was erlebt hat.

 

Er wird schnellstmöglich unserer Tierärztin vorgestellt, um die durch den Stress ausgebrochenen Haarlinge zu bekämpfen

und freut sich nach seiner Kastration auf ein Zuhause mit netten Weibchen.


Nachruf für Kreme

Lieber Kreme, ich kann es immer noch nicht glauben, dass du nicht mehr da bist. Heute Morgen noch hast du zum erstem Mal einen Keks aus meiner Hand genommen. Du warst drauf und dran, in ein besseres Leben zu starten. Aber es sollte wohl einfach nicht sein. Ich hoffe es geht dir gut, wo auch immer du jetzt bist.


Name: Potato

Geburtsdatum: 05.2016

Rasse: american crested

Farbe: creme-california-schoko

Aufnahmedatum: 28.01.2021

Kastrationsdatum: 04.02.2021

Kastrationpate: Isa Braxmaier

Pflegestellenort: Marburg 044

Verstorben: 04.02.2021

 

Potato wurde schweren Herzens zusammen mit Trampi bei uns abgegeben, da ein Familienmitglied eine Allergie entwickelt hat.

 

Wir stellen die beiden kurzfristig unserem Tierarzt vor und lassen sie kastrieren.

 

Nach Ablauf der Kastrationsfrist sucht die hübsche Kartoffel ein Zuhause bei einem oder mehreren Weibchen.

 

Leider ist Potato in der Narkose verstorben.



Name: Alan

Geburtsdatum: 09.2017

Rasse: engl. crested

Farbe: schwarz-weiß

Aufnahmedatum: 22.07.2018

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Hartenrod 015

verstorben: 05.02.2021

 

Alan wurde bei uns abgegeben, nachdem er sich im alten Zuhause mit seinem „Kumpel“ zerstritten hat. Die Vorbesitzer haben ihn noch kastrieren lassen, leider aber bei keinem erfahrenen Tierarzt. Es kam zu Komplikationen, sodass er mehrere Tage stationär aufgenommen werden musste.

 

Alan ist mittlerweile über den Berg, die Folgen der verkorksten Kastration sind aber leider noch da - er hat einen massiven Penisvorfall, den er durch die Kastration bekommen hat, der vermutlich nicht mehr ganz weggehen wird.

 

Aktuell muss sein Penis einmal in der Woche mit Babyöl eingecremt werden, was er aber ganz ruhig mit sich machen

lässt. Ansonsten ist er ein aufgeweckter Schweinemann, der das Leben in vollen Zügen genießt.

 

Mittlerweile holt er sogar schon verschiedene Leckereien vorne am Gehege ab und fasst dem Menschen gegenüber Vertauen.



Name: Bommel

Geburtsdatum: 01.12.2014

Rasse: Rosetten-Mix

Farbe: magpie-schwarz

Aufnahmedatum: 03.01.2021

Kastrationsdatum:

Pflegestellenort: Fernwald 023

verstorben: 05.02.2021

 

Bommel wurde schweren Herzens abgegeben, nachdem sein Partner verstorben ist und die Haltung beendet werden sollte. Wir werden nun zeitnah klären, ob Bommel noch kastriert werden kann. Er ist alleine nämlich sehr traurig und wir werden versuchen ihn schnell bestmögliche Gesellschaft zur Seite zu stellen. Solange hat er in der Pflegestelle natürlich erstmal von weitem Kontakt zu Artgenossen.

 

Mehr, wenn er beim Tierarzt war und sich bei uns eingelebt hat.


Nachruf für Bommel

Liebes Bommelchen,

es tut mir so unendlich leid, dass Du nicht mehr da bist.

 

Ich habe gesehen, dass es Dir nicht gut geht, Du hast so wenig gegessen, nur Gras und Bambus haben Dir Freude gemacht. Zuerst dachte ich, Du bist traurig, weil Du Deinen Vater verloren hast, mit dem Du Dein ganzes Leben verbracht hast. Aber auch mit dem lieben Ulrich wurde es nicht besser. Deshalb habe ich Dich zu mehr Untersuchung weiter gegeben in der Hoffnung, ich bekomme Dich bald zurück mit den richtigen Medikamenten. Hätte ich nur geahnt, wie sehr schlecht es Dir geht, hätte ich Dir sofort auf die Regenbogenwiese geholfen, wo es keine Schmerzen und Krankheiten mehr gibt.

 

Wir hatten nur 26 Tage zusammen, ich hätte dir noch lange schöne Zeit gewünscht.

 

Jetzt bist Du wieder mit Deinem Vater zusammen und es tut Dir nichts mehr weh. Und es gibt überall schönes saftiges Gras. Mach´s gut, mein kleiner wuscheliger Schatz.

Ich werde Dich nie vergessen.

In Liebe

Deine Pflegemama Jana


Name: Lital

Geburtsdatum: 06.2013

Rasse: Peruaner-Mix

Farbe:s schwarz-weiß

Aufnahmedatum17.12.2020

Pflegestellenort: Staufenberg 035

verstorben: 19.02.2021

 

Lital wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem sie nun schon länger alleine saß und die Haltung aufgegeben werden sollte.

Die hübsche Peruaner-Dame ist bei uns in eine unserer Senioren-WGs gezogen und darf dort ihren Lebensabend verbringen.

Wer möchte sie dabei finanziell unterstützen?



Name: Leyla

Geburtsdatum: 10.2015

Rasse: crested

Farbe: schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 24.06.2020

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 23.02.2021

 

Wir begleiten Leyla schon einige Jahre auf ihrem Lebensweg mit vielen schwierigen bzw. gescheiterten Vergesellschaftungen. Ursprünglich kam sie mit ihrer Kleingruppe zu uns, die ziemlich unter ihrem Pantoffel stand.

 

Also haben wir für Leyla einen Kastraten gesucht, mit dem wir sie gemeinsam vermitteln konnten. Dieser Herr war auch nach einigen Anläufen gefunden und die beiden wurden als Pärchen vermittelt.

 

Leider verstarb Leylas Partner und wir mussten einen neuen Kastraten suchen. Auch dieser Mann war nicht im ersten Anlauf gefunden und auch er verstarb nun wieder vor Leyla, sodass sie nun erneut zu uns gebracht wurde.

 

Da wir Leylas Charakter kennen und sie zwischenzeitlich auch nicht mehr die jüngste ist, haben wir uns entschieden, sie dauerhaft bei uns zu behalten.

 

Wir bereiteten sie diesmal mit Hanftropfen auf die Vergesellschaftung vor und hofften, Skotti würde es richten. Und Skotti hat geliefert - und wie!

 

Er hat seine 7,5 Jahre Lebenserfahrung als Haremswächter, seine stoische Art und seine trotz des Alters immer noch extrem stattliche Erscheinung eingesetzt und die beiden Damen souverän durch die Vergesellschaftung geführt. Da war das Pflegefrauchen natürlich extrem stolz auf den dicken Skottimann und Leyla ist nun für immer angekommen.

 

 

Leyla sucht Paten, die sie finanziell unterstützen möchten und darf in Abstimmung mit dem Pflegefrauchen auch besucht werden.


Nachruf für Leyla:

Leyla-Mäuschen-Mäuschen, jetzt hast Du uns auf einmal ganz schnell verlassen.

Wir kannten Dich schon ganz lange, warst im alten Zuhause immer schwer zu vergesellschaften. Als die Haltung aufgegeben wurde, durftest Du als Careling dauerhaft zu uns kommen. Wir hatten Deine Eierstock- und Blasenprobleme gut im Griff, haben Dich regelmäßig beim Tierarzt vorgestellt und hatten auch eine bewährte Strategie für Vergesellschaftungen mit Dir.

Nun kam aber eine neue Erkrankung, gegen die wir trotz aller Bemühungen hilflos waren. Dein Skotti war bis zum Schluss an Deiner Seite und hat auf Dich aufgepasst. Wir alle sind ob des raschen Krankheitsverlaufs sehr bedrückt - unsere Welt steht heute irgendwie still.

Mach‘s gut hübsche Maus und grüße uns die FlOmi.

 

For one moment I knew eternity

What I felt was so peaceful and calm

But still I am here thanks to gravity

And so I keep wandering on

S. Schmidt


Name: Mia

Geburtsdatum: 07.2014

Rasse: Sheltie

Farbe: schoko-rot-weiß

Aufnahmedatum: 22.02.2020

Pflegestellenort: Idstein 004

verstorben: 25.02.2021

 

Mia und Teddie wurden aus Altersgründen schweren Herzens bei uns abgegeben. Da Mia diverse gesundheitliche Probleme hat und schon fast 7 Jahre alt ist, entschlossen wir uns, sie nicht mehr zu vermitteln, sondern in einer unserer erfahrenen Pflegestellen zu behalten.

Leider stellte sich innerhalb weniger Tage heraus, dass Mias gesundheitlicher Zustand so schlecht war, dass sie von ihren Schmerzen zu erlösen das Einzige war, was wir für sie tun konnten.