Name: Chenglin

Geburtsdatum: 06.2016

Rasse: Glatthaar

Farbe: schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 11.10.2019

Pflegestellenort: Villmar 003

verstorben: 08.01.2020

 

Chenglin kam zusammen mit Herbststurm nach Jahren aus der Vermittlung zurück, da die Tierchen aus gesundheitlichen Gründen nicht länger versorgt werden konnten.

 

Die stattliche Glatthaardame macht einen munteren, entspannten Eindruck. Allerdings hat sie leider eine massive Umfangsvermehrung auf Höhe des Bauchnabels - ca. 2x3 cm. Hier müssen wir abklären lassen, was es ist, und entfernen lassen.

 

Mittlerweile wurde die Umfangsvermehrung erfolgreich entfernt. Chenglin ist ein lautstarkes Schweinchen, dass ihre Gurke aus der Hand nimmt.


Nachruf für Chenglin

Meine liebe Chenglin, leider bist Du heute über die Regenbogenbrücke gegangen. Wir haben mit dir gekämpft, doch wir haben den Kampf verloren. Jetzt bist Du da, wo es Dir besser geht.

Dein lieber Herbststurm wird  dich vermissen.

Machs gut du süßes Schreischweinchen

Dein Pflegefrauchen


Name: Trick

Geburtsdatum: 01.04.2016

Rasse: Glatthaar

Farbe: rot-weiß

Aufnahmedatum: 21.12.2019

Pflegestellenort: Fernwald 023

verstorben: 13.01.2020

 

Trick kam mit seiner Freundin Berta in einer Hauruck-Aktion vor Weihnachten zu uns, da die Vorbesitzer mit seiner Leukose und den Zahnproblemen überfordert waren. Trick wird jetzt erst einmal unserem Tierarzt vorgestellt, um das ganze Ausmaß seiner Erkrankung festzustellen. Wir hoffen, dass wir ihm noch ein paar schöne Monate trotz seiner Erkrankung bereiten können. Ein Pate oder eine Patin würde uns natürlich sehr für den kleinen Kerl freuen.



Name: Heureka

Geburtsdatum: 01.2018

Rasse: Glatthaar

Farbe: lemongouti

Aufnahmedatum: 21.11.2019

Pflegestellenort: Frankfurt 018

verstorben: 25.01.2020

 

Heureka kommt aus einer Haltung, die aufgegeben wurde. Da dort eine Seuche grassierte, die vier ihrer Schweine - Kumpanen das Leben kostete, bleibt sie und ihre Freundin Serena erstmal in Quarantäne bei uns. Bei unserem Tierarzt wird erst einmal abgeklärt, ob sie die Infektion komplett überstanden hat. Sie ist ein eher kleines und zierliches Schweinchen, dass sich bei uns erstmal erholen darf. Näheres zu ihrem Charakter, wenn sie sich eingelebt hat. Sie darf gerne schon angefragt werden.


Nachruf für Heureka

 

Liebe kleine Heureka, wir hatten nur ein paar Wochen- in denen du leider auch viel mit machen musstest - Du hast es mit Geduld ertragen - sogar Deine spezielle „Päppel-Brei-Mischung“, hast du in dich rein geschmatzt und mich ungeduldig angestupst, wenn ich nicht schnell genug mit dem nachziehen der Spritze war. Komm gut über die Regenbogen 🌈 Brücke und freu dich über die vielen Schweinchen dort. Dein Pflegefrauchen  


Name: Hazel

Geburtsdatum: 01.2012

Rasse: Peruaner

Farbe: schwarz-weiß-creme

Aufnahmedatum: 06.05.2018

Pflegestellenort: Rüsselsheim 005

verstorben: 31.01.2020

 

Hazel lebte in einer großen Gruppe, aber im Laufe der Zeit verstarben ihre Partnertiere. Sie wurde bei uns abgegeben, da die Haltung beendet wurde.

 

Mehr können wir zu ihr noch nicht sagen. Aufgrund ihres Alters bleibt sie als Careling bei uns und leistet nun Landolin Gesellschaft.


Nachruf für Hazel

Liebe Hazel, mein kleines Schäfchen,

 

so habe ich mir die „Ein-ganzes-Monat-Geburtstagsparty“ nicht vorgestellt. 

Von dem Tumor wussten wir seit April, er hat aggressiv angefangen, aber bis Jahresende haben wir ihn mit der Tarantula im Schach gehalten, es ging Dir gut. Dann war er aber nicht mehr zu stoppen. Ich bin dankbar für jeden Tag, den wir mehr zusammen hatten. Du warst so tapfer und tough – bis zum letzten Tag hast Du Dir die Freude am Gras, Bambus und Vogelmiere nicht nehmen lassen.

Wir hatten 21 Monate zusammen. Als Du zu uns kamst, hattest Du alle Deine Freunde und jahrelanges Zuhause verloren, es hat Dir bei uns nicht gefallen. Landolin hast Du nicht gemocht, und mich auch nicht. Erst als Meerle kam, hast Du Dich verändert. Vielleicht weil sie so ansteckend freundlich war? Du hast versucht, ihr Pfeifen nachzumachen, ganz leise und heiser, so süß. Natürlich bin ich immer sofort gestartet.

Du hast es genossen, unter dem Kinn gekrault zu werden.

Moritz ist, besonders im letzten Monat, von Deiner Seite nicht gewichen. Noch als Du bereits hinter der Regenbogenbrücke warst, hast er versucht Dich zu wecken. Er hat Dich geliebt und Du fehlst ihm sehr.

Mach´s gut, mein Dreieckchen, auf der ewig grünen Wiese, Gras liebst Du so sehr, und es geht Dir wieder gut, nichts mehr drückt Dich im Bäuchlein. Hast Du schon alle Deine Freunde gefunden? Auch Meerle? Pfeif wieder mit ihr.

Ich werde dich nie vergessen.

Deine Pflegemama Jana mit Moritz


Name: Mimmi

Geburtsdatum: 09.2014

Rasse: Teddy-Mix

Farbe: schildpatt

Aufnahmedatum: 18.06.2019

Pflegestellenort: Fernwald 023

verstorben: 10.02.2020

 

Mimmi kam zu uns, weil die Tochter der Vorbesitzerin eine starke Allergie gegen die Meerschweinchen entwickelt hat.

 

Mimmi ist fast blind, kann sich aber gut orientieren und ist Menschen gegenüber sehr aufgeschlossen.

 

Mimmi ist ein gemütliches Schwein, liegt oft unter der Hängematte, läuft aber auch vergnügt durchs Gehege, sieht alles meistens noch gut genug, um nirgends anzustoßen, selbst wenn die Einrichtung umgebaut wird, kommt sie zurecht. Ihre Linsentrübung hat nun zu einem erhöhten Augeninnendruck geführt. Es ist eine Einblutung innerhalb des Auges entstanden, die nun mit mehrmals täglichen Augentropfen behandelt wird. Dies kann immer wieder passieren, sodass man auf sie ein besonderes 'Auge haben' muss.


Nachruf für Mimmi

 

Liebe Mimmi, 

Du warst die diplomatischste meiner Gruppe. Mit deinen trüben Augen konntest du nicht mehr viel erkennen, aber dein Näschen hat immer zuverlässig Gurke wittern können. Brav hast du die Augentropfen über dich ergehen lassen. Und jetzt ging es plötzlich ganz schnell. Den. Gebärmuttertumor hast du lange gut versteckt und nun hatte er schon gestreut, sodass du nicht mehr richtig atmen kannst. 

Machs gut, kleine Maus! Wir werden dich sehr vermissen!

Deine Gurkenangestellte Jessica


Name: Struppi

Geburtsdatum: 07.2013

Rasse: US-Teddy

Farbe: schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 09.07.2018

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 24.02.2020

 

Struppi kam zusammen mit ihrer Freundin Fräulein Daisy zu uns. Die beiden wohnten bislang mit einem Kaninchen in Außenhaltung. Da sich Daisy leider mit keinem anderen Schweinchen vergesellschaften lies, blieb Struppi als Partnerin an Daisys Seite.

 

Leider wurde bei der lieben Teddy-Frau Arthrose in den Gelenken an den Beinen festgestellt. Die linke Vorderpfote ist am Schlimmsten. Daher bekommt Struppi seither unseren bewährten Arthrose-Mix. Außerdem muss sie etwas abspecken, um ein Stück weit den Druck von den Gelenken zu nehmen.

 

Mittlerweile ist Struppi total aufgetaut, schreit am lautesten im ganzen Schweinezimmer, wenn die Wohnungstür aufgeht und genießt es, am Kinn gestreichelt zu werden - je doller desto besser. Dieses Vertrauen ins Pflegefrauchen kommt

leider nicht zuletzt durch eine Erkrankung im Frühjahr. Da hatte Struppi eine schwere Lungenentzündung und konnte nur gerade so gerettet werden.

 

Wir freuen uns daher sehr, dass sie es geschafft hat und hoffen, dass ihr noch viel Zeit mit uns bleibt.


Nachruf für Struppi
Liebe Teddy-Frau,

 

heute bist Du nach kurzer schwerer Krankheit für immer eingeschlafen.

Als Du vor knapp 2 Jahren zu uns kamst, warst Du furchtbar scheu. Hast Dich immer im Haus versteckt und nur gefressen, wenn niemand im Raum war. Eigentlich solltest Du nur als Partnertier von Fräulein Daisy bei uns bleiben, die mit niemandem sonst zusammen leben wollte. In dieser Zeit kamen aber auch bei Dir die ersten Alterserscheinungen, die tägliche Medikamentengabe erforderten. Und so war klar, dass auch Du Deinen Lebensabend bei uns verbringen wirst.

 

Im letzten Jahr hast Du eine schwere Lungenentzündung überlebt. Das hat uns zusammen geschweißt und Du hast mir Dein Vertrauen geschenkt. Ich durfte Dir sogar im Gehege das Kinn kraulen.

Mach‘s gut, hübsche Teddy-Frau! Schön, dass Du bei uns warst. Jetzt bist Du wieder bei Deiner Daisy.

 

Weaving my wings from many-colored yarns

Flying higher, higher, higher, higher, higher, higher

I do not wish to evade the world

Yet I will forever build my own

Forever my home

Forever my home

(Hietala, Holopainen)


Name: Mimi

Geburtsdatum: 07.2011

Rasse: Rosette

Farbe: goldagouti-rot-weiß

Aufnahmedatum: 22.04.017

Tierarzt-Spende:

Pflegestellenort: Idstein 004

verstorben: 16.03.2020

 

Wir haben Mimi von einem befreundeten Tierheim übernommen. Auf Grund ihres Alters und einer beginnenden Arthrose wird sie als CAREling in der Pflegestelle bleiben.

 

Mimi ist herzallerliebst! Sie ist freundlich zu allen Schweinchen und aufgeschlossen gegenüber ihrer Pflegemama. Sie lässt sich gerne streicheln und kulinarisch verwöhnen.

 

Zur Zeit wird sie homöopathisch behandelt! Für Mimi suchen wir noch liebe Paten die sie unterstützen! Gerne darf Mimi, nach Absprache besucht werden!



Name: Tangri

Geburtsdatum: 27.10.2013

Rasse: Glatthaar

Farbe: creme-weiß

Aufnahmedatum: 23.11.2019

Pflegestellenort: Staufenberg 035

verstorben: 27.03.2020

 

Tangri kam zusammen mit seinem Harem schweren Herzens zu uns, da sich die familiären Verhältnisse verändert haben und die Schweinchen nicht länger gehalten werden können.

 

Dem hübschen Schweine-Senior fehlt ein Schneidezahn. Er kommt damit aber ganz gut zurecht. Er ist neugierig und zutrauliche und freut sich über Kopfmassagen seines Pflegefrauchens.

 

Kuschelsachen stehen bei dem hübschen Opi hoch im Kurs. Vielleicht möchte ihm ja jemand einen schicken?



Name: Savanna

Geburtsdatum: 01.01.2015

Rasse: Peruaner

Farbe: lilac-gold-weiß p.e.

Aufnahmedatum: 13.01.2020

Pflegestellenort: Linden 033

verstorben: 07.04.2020

 

 

Seit Sommer 2019 zeigte sie erstmals tränende Augen und Schnupfen, woraufhin sie positiv auf Mykoplasmen getestet wurde. Seitdem hatte sie ein paar kleine „Schnupfenschübe“, die nach einer direkten Behandlung innerhalb einiger Wochen verschwunden sind.



Name: Victoria

Geburtsdatum: 01.2011

Rasse:  Peruaner

Farbe:  schoko-weiß Purple eyes

Aufnahmedatum: 04.02.2018

Pflegestellenort: Hüttenberg 036

verstorben: 18.04.2020

 

Victoria wurde zusammen mit 5 anderen Meerschweinchen aus persönlichen Gründen bei uns abgegeben.

Sie ist sehr scheu und darf hier erstmal ankommen. Wir werden berichten wie sie sich entwickelt.


Nachruf für Victoria

 

Liebe Victoria,

jetzt bist Du über die Regenbrücke gegangen und Deine Freundin Rosi und ich vermissen Dich sehr. Ein Jahr warst Du bei mir und hast Dich als Omi nochmal von Deiner flotten Seite gezeigt. Wir hatten nur eine kurze Zeit zusammen, aber sie war ganz wunderbar. Gerne hätte ich Dich noch länger bei mir gehabt. Eine bessere Freundin für Rosi hätte es nicht geben können. Wir denken an Dich! Vielen Dank für alles!

 

Dein Pflegefrauchen mit Rosi


Name: Candy

Geburtsdatum: 05.2015

Rasse: Glatthaar-Mix

Farbe: creme

Aufnahmedatum: 29.12.2018

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 20.04.2020

 

Candy wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, da ihr Freund verstorben ist. Bei unserer lieben Candy ist der Name Programm - mit ihrem Murmelgesichtchen und den Po-Rosetten sieht sie sehr niedlich aus.

 

Dies hat aber leider seinen Preis. Durch ihre extrem verkürzte Nase hat Candy Probleme mit der Nasenatmung. Sie „schnuffelt“ auffällig beim Essen oder wenn sie aufgeregt ist. Außerdem stehen die unteren Schneidezähne nicht gerade in dem viel zu kleinen Kiefer. Hier müssen wir leider damit rechnen, dass die süße Candy ein Zahnschwein wird.

 

Weiterhin hat sie auch noch ein leichtes Herzgeräusch, gegen das sie im Moment pflanzliche Medikamente bekommt.

 

Und als wären alle dieses organischen Probleme nicht genug, hat Candy massive Probleme in für sie neuen / ungewohnten Situationen. Sie stellt dann das Essen komplett ein und muss 1-2 Tage zugefüttert werden, bis sie sich in der neuen Umgebung eingefunden hat und das Leben weitergehen kann.

 

Mit dieser langen Liste an mehr oder minder gravierenden Problemen können wir sie leider nicht mehr vermitteln. Wir suchen daher Paten für die süße Maus, die sie finanziell unterstützen möchten.


Nachruf für Candy

 

Candy, mein gelbes Schnuffeltier, nun endet es, wie es vor knapp 1,5 Jahren mit uns angefangen hat - Sonntagnachmittag im Notdienst.

Du hattest plötzlich schlimmen Durchfall, obwohl ich Samstag beim Tüv noch so guter Dinge war, hattest Du Dich gerade wieder auf Deinem Stammgewicht eingependelt im Nachgang der schweren Blasen-OP im Februar.

Wir haben Dich sofort behandelt und sind, als es nicht besser wurde, zum Notdienst gefahren. Dort war man auch sehr bemüht um Dich, aber wir konnten Dir nicht mehr helfen. In der Nacht bist Du in Deiner Gruppe für immer eingeschlafen.

 

Liebe, süße Candy, auch wenn - oder gerade weil - Deinen Krankenakte für 4 Carelinge gereicht hätte, warst Du doch unser gelber Sonnenschein. Wir hätten so gerne nächste Woche mit Dir Deinen 5. Geburtstag gefeiert. Du wirst hier ungemein fehlen. Grüß uns das Amy-Mäuschen und die anderen Freunde! Only the good die young - wie wahr!

 

The moon is red and bleeding

The sun is burned and black

The book of life is silent

No turning back

Only the good die young

All the evil seem to live forever

(Dickinson, Harris)


Name: Hannelind

Geburtsdatum: 01.2012

Rasse: Sheltie

Farbe: schwarz-gold

Aufnahmedatum: 29.07.2019

Tierarzt-Spende:

Pflegestellenort: Wiesbaden 021

verstorben: 21.04.2020

 

Hannelind stammt aus einer liebevollen Privathaltung und wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem ihre Freundin verstorben ist. Auf der Pflegestelle ist sie u.a. zu Mit-Careling Felicitas und - für sie eine eine neue Erfahrung - einem Kastraten gezogen.

 

Hannelind hat kleine Eierstockzysten, macht aber für ihr Alter einen guten Eindruck.

 

Wir lassen die schicke Flausch-Omi nun erst einmal ankommen und berichten weiter, wenn sie sich eingelebt hat.

 

Hannelind freut sich über liebe Paten, die ihren Lebensabend finanziell unterstützen möchten.

 

Leider ist Hannelind am 21.04.2020 über die Regenbogenbrücke gegangen.



Name: Melodie

Geburtsdatum: 02.2013

Rasse: Glatthaar

Farbe: lemonagouti-creme-weiß

Aufnahmedatum: 08.09.2019

Pflegestellenort: Mörlenbach 031

verstorben: 24.04.2020

 

Omi Melodie kam mit ihrer ganzen Gruppe zu uns, da sich die persönlichen Verhältnisse der Besitzer geändert haben und die Tierchen nicht länger gehalten werden konnten.

 

Bereits im alten Zuhause hatte die gesprächige Omi Probleme massive mit den Hinterbeinchen. Der Tierarzt vermutete Arthrose und gab ihr........ Vitamin C😢

 

Wir stellen sie nun mit richtigen Arthrosemedikamenten ein und schauen, dass wir sie etwas besser mobilisiert bekommen. Sie ist in unsere Carelingsgruppe gezogen und wurde dort freundlich aufgenommen.

 

leider ist Melodie am 24.04.2020 über die Regenbogenbrücke gegangen.



Name: Gloria

Geburtsdatum: 07.2016

Rasse: engl. crested

Farbe: magpie-schwarz

Aufnahmedatum:20.07.2018

Pflegestellenort: Darmstadt 019

Verstorben: 29.04.2020

 

Gloria ist die Tochter von Bärbel. Sie ist noch zurückhaltend und mag nicht angefasst werden. Sie ist jedoch sehr agil und schreit sehr inbrünstig nach Futter, wenn sie Hunger hat.

 

Die hübsche Crested-Dame hat leider schiefe Zähne auf der linken Zeite. Diese werden wir nun erstmal beobachten und sehen dann weiter.

 

Gloria sucht eine Clique mit Schweinchen, bei denen sie lernen kann, dass sie keine Angst vor Menschen haben brauchen muss und die ihr Gesellschaft leisten.

 

Zur Zeit leistet Gloria Isolde Gesellschaft, da diese leider fehlsozialisiert ist und keine Kastraten in der Gruppe akzeptiert.



Name: Opa Moritz

Geburtsdatum: 06.2012

Rasse: Rosette

Farbe:Schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 22.12.2018

Pflegestellenort: Rüsselsheim 005

verstorben: 09.05.2020

 

Opa Moritz stammt aus einer liebevollen Privathaltung. Dort lebte er in einem größeren Harem, aber nach und nach sind seine Frau und Kinder verstorben, sodass der Opi alleine zurück blieb. Da er den Rest seines Lebens allerdings nicht so alleine bleiben sollte, wurde er bei uns abgegeben und zog in unsere Carelings-WG nach Rüsselsheim.


Nachruf für Moritz

Mein lieber Moritz,

 

vor 17 Monaten kamst Du zu uns – traurig und mager, weil du länger alleine warst. Mit Meerle und Hazel warst du glücklich und hast schön zugenommen.

 

Du warst ein sehr lieber Schweinemann, immer ganz gelassen, ich habe mir die ganze Zeit mit Dir sehr genossen, ich danke Dir für die schöne Zeit mit Dir. Du warst außerdem auch ein ganz toller Haremswächter, um deine Mädchen hast du dich fürsorglich gekümmert. Und beide hast Du, als ihre Zeit gekommen war, sehr liebevoll bis zu der Regenbogenbrücke begleitet, dafür bin ich Dir sehr dankbar.

 

Deine Medikamente hast Du auf meinem Schoß immer schnell genommen, und dann bist du hoch zu meinem Hals gekommen und wolltest mit mir kuscheln, es war so schön, mein süßer Plüschiger.

 

Dann ging es dir plötzlich gar nicht gut, selber essen wolltest du nicht, den Brei wolltest du auch nicht, hast Dich im Gehege keinen Millimeter bewegt. Abends habe ich Dich in den Armen gehalten und gedacht, Du stirbst mir gleich. Dein Herz war aber zu stark. Ich habe in Deinen Augen gesehen, dass Du nicht mehr willst. So habe ich Dich am nächsten Morgen über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Zu deinen alten Freunden und zu Hazel und Meerle, ich denke, besonders die hat dich fröhlich begrüßt. Du fehlst mir, aber es war wirklich das Einzige, was ich für Dich noch machen konnte. Ich hätte so gerne mehr gemacht. Mach´s gut auf der immergrünen Wiese !

 

Mein Süßer Moritz, Du bleibst für immer in meinem Herzen.

Deine Pflegemama Jana


Name: Lulu

Geburtsdatum: 01.2015

Rasse: Lunkarya

Farbe: schoko-gold-weiß p.e.

Aufnahmedatum: 27.11.2019

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 31.05.2020

 

Lulu kam aus einer Privathaltung, in der sie nicht bleiben konnte, da sie dort seit Monaten allein in Außenhaltung untergebracht war, nachdem man sie von privat übernommen hatte. Leider waren verschiedene Vergesellschaftungsversuche schief gelaufen, da sie in kürzester Zeit immer wieder an Gewicht verlor und erst dann zunahm, wenn sie wieder alleine war.

 

Nachdem wir keine wirklichen organischen Ursachen für den Gewichtsverlust finden konnten, haben wir sie mit unserem lieben Skotti vergesellschaftet, der ebenfalls neu als Careling zu uns kam und eine Freundin suchte. Die ersten 1-2 Tage hatte Lulu auch vor ihm Angst, obwohl er ein sehr freundlicher Opi ist. Es hat sich dann aber schnell gebessert und Lulu fühlt sich nun wohl. Auch ihr Gewicht ist bisher stabil.

Wir vermuten, dass Lulu nicht gut hört. Insofern ist verständlich, dass sie in der jungen, größeren Gruppe nicht gut zurecht kam.

 

Sie beobachtet das Pflegefrauchen immer ganz genau aus ihrer Kuschelecke und bettelt um Leckerlies. Trockenfutter jedweder Art steht hoch im Kurs - besonders unser Charity Mix und Cavia Complete - aber nichts kann Päppelbrei toppen. Da verfolgt sie das Pflegefrauchen immer, wenn diese die anderen Carelinge versorgt, und hofft, dass auch für sie was abfällt.


Nachruf für Lulu

Lieber Lulu-Omi-Hut,

 

heute bist Du im Kreise Deiner Freunde für immer eingeschlafen. Du warst unsere erster Peruaner-Carelings-Omi - und was für ein süßer Hutträger Du warst mit Deiner lustigen Frisur!

 

Dein Vorbefund als Du letztes Jahr zu uns kamst, war auch eher speziell. Angst vor Artgenossen und dadurch anhaltender, drastischer Gewichtsverlust. Wir haben viel analysiert und schließlich die Ursache gefunden - beginnender Grauer Star und um Dein Gehör war es auch nicht zum Besten gestellt. Dann war natürlich auch klar, warum Du in der großen, jungen Gruppe nicht zurecht kamst: derart sensorisch eingeschränkt, haben Dich die anderen immer wieder erschrocken und überrumpelt.

 

Also haben wir Dich mit unserem freundlichen Opi Skotti vergesellschaftet - und Du bist richtig aufgeblüht. Hast neugierig alles beschnuffelt, Dir von uns das Köpfchen kraulen lassen und gut zugenommen. Wir waren so guter Dinge, dass wir Dich stabilisiert hatten. Nur dann kam im Frühjahr leider die Diagnose - Lymphom. Du wurdest mit hochdosiertem Kortison und homöopathischen Helferlein eingestellt, was gut anschlug. Aber es war klar, dass uns die Zeit verrinnt.

 

Du warst bis zuletzt sehr munter und Omi Flo eine liebe Freundin, die sich sehr an Dir orientiert hat, als sie zu uns kam. Selbst beim Tüv vorgestern waren wir froh, dass Du weiter zugenommen hast. Aber dann war Dein kleiner Omi-Körper mit seinen Kräften am Ende und Du hast Dich auf den Weg gemacht.

 

Mach‘s gut Omi-Hut! Schön, dass Du bei uns warst!

 

When you think all is forsaken

Listen to me now (all is not forsaken)

You need never feel broken again

Sometimes darkness can show you the light.

 (Donegan, Draiman, Churko, Wengren)


Name: Capper

Geburtsdatum: 05.2015

Rasse: Rosetten-Mix

Farbe: schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 06.06.2020

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Hartenrod 015

verstorben: 22.06.2020

 

Capper kam mit seiner Freundin Misa zu uns nachdem die Haltung beendet werden sollte. Er zeigt sich hier als aufgeschlossen und freundlich. Aktuell wiegt er noch unter 1000g, sodass wir noch etwas mit der Vermittlung warten möchten. Er darf sich jetzt erst einmal einleben. Dann können wir sicher auch mehr von ihm erzählen.

 

Leider ist Capper am 22.06.2020 verstorben.



Name: Krümelchen

Geburtsdatum: 12.2013

Rasse: Sheltie-Mix

Farbe:schwarz-weiß

Aufnahmedatum: 22.06.2020

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Büttelborn 27

verstorben: 23.06.2020

 

Nachruf für Krümelchen 

Liebes Krümelchen,

 

gestern mussten wir Dich gehen lassen - dabei war Dein Tod so unnötig.

 

Du hattest Anfang Juni Probleme mit Deinem Auge. Da haben wir Deine Halter beraten, wie am besten vorzugehen sei und welcher Tierarzt in der Region auf Augen spezialisiert ist. Leider wurde auf unsere Beratung nicht gehört, sondern mit Dir zum nächstbesten Tierarzt gefahren. Der nahm Dir nach einigen Behandlungsversuchen das Auge heraus - ohne Schmerzmittel, ohne Antibiose, ohne Päppelfutter. Es ist uns wirklich ein Rätsel, wie das möglich ist. Dass es Dir danach schlecht ging und Du nicht fressen wolltest, ist völlig logisch. Nachträglich besorgte Medikamente schlugen nicht schnell genug an und so wurdest Du zu uns gebracht: auf 680 Gramm heruntergewirtschaftet. Wir fuhren mit Dir direkt in die Tierklinik, wo Du stationär aufgenommen und versorgt wurdest. Aber Dein Körper war durch die unzureichende Behandlung zu geschwächt, um die massive Entzündung in der Wundhöhle zu bekämpfen. Wir mussten Dich schweren Herzens gehen lassen, um Dir zumindest weiteres Leid zu ersparen. Mehr war uns nicht mehr möglich.



Name: Pitu

Geburtsdatum: 07.2013

Rasse: Glatthaar

Farbe:rot

Kastrationsdatum: 29.12.2018

Aufnahmedatum: 12.12.2018

Pflegestellenort: Fernwald 023

verstorben: 30.06.2020

 

Bei unserer täglichen Arbeit erleben wir häufig traurige Meerschweinchen-Schicksale, das gehört im Tierschutz nunmal dazu, aber mit Pitu haben wir einen besonders schlimmen Fall, den auch unsere erfahrenen Pflegestellen nicht so ohne Weiteres wegstecken.

 

Wir haben den etwa 5-jährigen Pitu aufgenommen, der zuvor in reiner Böckchenhaltung lebte, bis 2 Monaten zuvor sein Partner verstarb. Da er unkastriert war, bekam er einen Jungbock als neuen Partner. Dieser hat den Senior massiv verbissen, sodass der jüngere wieder abgegeben wurde. Leider zeigte sich aber, dass Pitu anschließend die Hinterbeinchen nicht mehr bewegen konnte, sodass er 4 Wochen vor der Abgabe einem Tierarzt vorgestellt wurde.

Dieser „diagnostizierte“ Meerschweinchenlähme und behandelte mit Antibiotikum (klar; weil man Viren ja auch so gut mit Antibiotikum behandelt). Außerdem bekam Pitu kurzzeitig ein Schmerzmittel.

 

Da beides nicht half (sag blos!), wurde es wieder abgesetzt, ohne weitere Behandlung.

 

Als wir Pitu abholten, hatte er schlimme Schmerzen mit Wimmern und Zähneknirschen; außerdem hatte er sich kahl gelegen.

 

Normalerweise lassen wir unsere Abgabetiere ankommen, bevor wir sie zum Eingangscheck bringen. Nicht so mit Pitu. Er wurde sofort mit Schmerzmitteln abgedeckt und geröntgt. Diagnose: Linkes Knie zertrümmert und rechte Hüfte steif. Entweder ist er im Kampf mit dem Jungbock die Rampe herunter gestürzt oder wurde von den Kindern fallen gelassen, wir wissen es nicht.

 

Dieses arme Kerlchen hat wegen seiner unerfahrenen, überforderten Halter und dem völlig unfähigen Tierarzt in den letzten 2 Monaten (!) im alten Zuhause unsägliche Qualenausgestanden.

 

Pitu ist mit Schmerzmitteln abgedeckt und wird behandelt. Wir hoffen, dass wir die Hinterbeinchen soweit wieder mobilisieren / stabilisieren können, dass er wieder eingeschränkt laufen kann. Dieser kleine Kämpfer soll nicht „umsonst“ die ganzen Schmerzen ausgestanden haben, sondern ein Happy End bekommen. Wenn ein Schweinchen eine 2. Chance verdient hat, dann der liebe Pitu.

 

Pitu hat in den letzten Wochen schon einiges mitgemacht. Nachdem er sich einen Heuhalm ins Auge gespießt hatte, musste er erst einmal einige Wochen Augentropfen und eine Weile Antibiotika und Schmerzmittel über sich ergehen lassen. Doch wie wir es von dem kleinen Helden gewohnt sind, ist er auch da wieder tapfer durchgekommen und konnte sein Auge dadurch behalten.

 

Mittlerweile ist er allerdings schon ganz schön tatterig geworden, er ist nun ein alter Held. Am liebsten sitzt er direkt neben der Heuraufe, da hat man das Buffet sozusagen direkt vor der Nase. Mit seiner Freundin Aimee versteht er sich sehr gut, die beiden genießen in Ruhe ihren Lebensabend zusammen.

Für ein Salatblättchen oder ein Stückchen Gurke stolpert er aber immer noch frohen Mutes seinem Pflegefrauchen entgegen. Hoffen wir gemeinsam, dass es lange so bleibt

 

Er sucht neben Daumendrückern noch Paten, die ihn finanziell unterstützen.


Nachruf für Pitu

 

Mein lieber Pitu,

Was hast du alles mitmachen müssen? Erst wurdest du wahrscheinlich fallen gelassen und hast dir beide Hinterbeine gebrochen, dann wurde dir nicht einmal Schmerzmittel verabreicht und du musstest 8 Wochen die Schmerzen eines zertrümmerten Knies aushalten! Als ich dich aus deiner Hölle befreien durfte, habe ich stark gehadert, ob man dir den weiteren, harten Weg zur Genesung noch antun kann, warst du ja auch schon 5 einhalb Jahre alt. Aber du hast dich durch die härteste Zeit schon durch geboxt, da wollte ich dir deine Chance geben! Und wie du sie genutzt hast! Nach langer Zeit der starken Schmerzmittel und täglichen Physiotherapie konntest du wieder laufen und hast wechselnden Carelingen Gesellschaft geleistet. Dabei warst du immer ein zuverlässiger, ruhiger Kastrat. Dein Höhepunkt war zweifelsfrei die Geburt unserer Babys über Weihnachten, nachdem du ein Jahr bei uns warst. Du hast dich so liebevoll um die kleinen gekümmert!  Dann kam das große Tief, denn du hast dir einen Heuhalm ins Auge gespiest. Fast hättest du dein Auge verloren, denn es stand der Eiter unter der Hornhaut. Doch beständiges Tropfen hat dir die Augen OP erspart, wenngleich du auch dein Augenlicht auf der Seite verloren hast. Ein paar Wochen später hat deine Arthrose voll eingeschlagen, weshalb du wieder dauerhaft auf Schmerzmittel gesetzt wurdest.

 

Jetzt ging es nicht mehr, so hast du dir Haare um die Gelenke abgebissen, weil du trotz Medikation Schmerzen hattest. Deshalb musste ich dich leider gehen lassen. 

 

Es war eine wunderschöne Zeit mit Dir und ich habe gelernt, wie ein so kleines Kerlchen mit genug Willen fast alles bezwingen kann!  

Grüß Quietschy von mir auf der anderen Seite! 

Dein Pflegefrauchen

Jessica