Name: Taipi

Geburtsdatum: 01.10.2011

Rasse: Sheltie-Mix

Farbe: schildpatt

Aufnahmedatum: 30.09.2018

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 12.10.2019

 

Taipi haben wir pünktlich zu ihrem 7. Geburtstag über eine befreundete Notstation übernommen. Sie stammte ursprünglich aus einem größeren Notfall und wurde in ein liebevolles Zuhause vermittelt. Diese Haltung musste nun leider aufgrund persönlicher Gründe aufgegeben werden.

 

Omi Taipi ist in unsere Carelings-WG gezogen. Dort findet sie Bettchen und Hängematte super. Außerdem pickt sie sich als erstes Auberginen aus dem Gemüse-Mix. Ein besonderes Schweinchen mit einem besonderen Geschmack eben.

 

Sie sucht liebe Paten, die sie finanziell unterstützen möchten. Taipi darf in Abstimmung mit dem Pflegefrauchen auch besucht werden.


Nachruf für Taipi:

Liebes Taipiomitier, heute mussten wir Dich gehen lassen, mit 8 Jahren und 12 Tagen, von denen Du 1 Jahr und 13 Tage bei uns verbracht hast. Ein stolzes Alter für ein Schweinchen aus einer Kinderzimmerzucht.

 

Aber in den letzten Wochen hast Du zusehends abgebaut, standest schon mehrfach auf der Kippe. Heute war dann Deine Kraft zu Ende. Du bist nicht mehr aufgestanden, wolltest nicht mehr essen und hast schon in eine andere Welt geschaut. Daher blieb uns keine Wahl, als Dir den Weg dorthin zu bereiten.

 

Tschüss süßes Omigetier. Wir haben uns letztes Jahr so auf Deinen Einzug gefreut und sind glücklich, dass Du noch ein „gutes gutes“ Jahr bei uns hattest. Viele Fans hattest Du, kleiner Grumpy.

 

You know I never give up

Just follow me, follow me

Follow me, don't be afraid

I will lead you to a better place

Free from the sorrows

Away from the let downs

You will find a home

 

(Benson, Gelotte, Friden)


Name: Sebi

Geburtsdatum: 01.2011

Rasse:  Peruaner

Farbe:  rot

Aufnahmedatum: 04.02.2018

Pflegestellenort: Linden 033

verstorben: 28.10.2019

 

Sebi wurde zusammen mit seinen 5 Freundinnen schweren Herzens aus persönlichen Gründen bei uns abgegeben. Er hat leider einen sehr großen (nicht operablen) Tumor am linken Hinterbein und kann so nicht vermittelt werden. Er bleibt bei uns, wird nach Absprache mit unserer Tierärztin auf Schmerzmittel eingestellt und darf den Rest seines Lebens hier verbringen.

 

Über einen Paten, der Sebi unterstützt und einen Teil der Tierarztkosten übernimmt, würden wir uns sehr freuen.


Nachruf für Sebi:

Lieber Sebastian, Du warst bis zuletzt ein unglaublich agiler und aufgeschlossener Meerschweinchenopi, der trotz seines unglaublichen Alters das deutlich jüngere Damenharem in Zaum halten konnte. Dank der Initiative von Cavia Care wurden Dir 1,5 weitere Lebensjahre voller schöner Meerimomente geschenkt. Wegen Deines nicht mehr operablen Tumors, mussten wir Dich nun schweren Herzens gehen lassen. Wir sind froh, dass du unser Leben bereichert hast und Du am Ende ohne Schmerzen einschlafen durftest.

 


Name: Fräulein Daisy

Geburtsdatum: 01.2011

Rasse: Glatthaar

Farbe: goldagouti-rot-weiß

Aufnahmedatum: 09.07.2018

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 04.11.2019

 

Fräulein Daisy kam im Sommer 2018 zusammen mit ihrer Freundin Struppi zu uns. Die beiden wohnten zuvor mit einem Kaninchen in Außenhaltung.

 

Bei ihrer Eingangsuntersuchung wurde leider neben Grabmilben und Haarlingen ein Gebärmutter-Tumor festgestellt. Dies erklärte auch den Wackelgang der neugierigen Omi. Leider wirkt er sich aber auch auf ihr Verhalten aus (bzw. der dadurch in Schieflage geratene Hormonhaushalt). Wir haben es mit mehreren Kastraten bei ihr versucht, auf alle ist sie leider ziemlich übel losgegangen. Daher haben wir uns entschieden, dass ihr ihre Freundin Struppi dauerhaft Gesellschaft leistet. Die treue, stoische Teddy-Frau kann mit den Kapriolen von Fräulein Daisy gut umgehen.


Nachruf für Fräulein Daisy:

Liebes Daisy-Omi-Tier,

heute mussten wir Dich gehen lassen, gerechnet haben wir damit schon seit Monaten. Aber immer wenn wir dachten, es geht nicht mehr, hatten wir die Rechnung ohne Dich gemacht. Du hast Dich mit einer ungeheueren Zähigkeit immer wieder zurück ins Leben gekämpft, obwohl Du schon beim Einzug die erschütternde Diagnose mitgebracht hast. Wir steigerten peu à peu die Schmerzmittel, stiegen um auf Tücherhaltung, ersetzten alle „schwierigen“ Häuschen durch barrierefreie Behausungen, aber nun waren wir mit unseren Möglichkeiten am Ende und es gab nur noch einen Dienst, den wir Dir erweisen konnten.

 

Außerdem versprechen wir, dass wir uns weiter lieb um Deine Freundin Struppi kümmern werden. Sie war die einzige, mit der Du zusammen sein wolltest, und auch sie wird ihren Lebensabend bei uns verbringen.

 

I can't focus, I can't control

Close to expired with a broken soul

The rage has left a hole

So strong I can't ignore

(Benson, Gelotte, Friden, Skolnik, Bowe)


Name: Meerle

Geburtsdatum: 05.2012

Rasse: Rosette

Farbe: schwarz

Aufnahmedatum: 28.10.2018

Pflegestellenort: Rüsselsheim 005

verstorben: 10.11.2019

 

Omi Meerle wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem ihr letztes Partnertier verstorben war und sie nicht allein bleiben sollte. Sie lebte ursprünglich in einer größeren Gruppe.

 

Meerle ist in die Carelings-WG zu Hazel und Landolin gezogen. Wir lassen die liebe Omi erst einmal ankommen und stellen sie mit unserem Seniorenmix ein. Sie sucht nette Paten, die sie finanziell unterstützen möchten.


Nachruf für Meerle

 Liebe Meerle,

mein liebstes kleines schwarzes Nashorn, Du fehlst uns so sehr. Es ist so still ohne Dich. Du warst eine ganz liebe, freundliche, fröhliche und so herrlich laute Maus, ich habe mir Dein Quietschen und Pfeifen so genossen. Du hast ja auch weiter gepfiffen, wenn schon ein Haufen Essen vor Dir lag.

 

Wir hatten knapp ein Jahr Zeit zusammen, und ich habe mich über jeden Tag mit Dir gefreut, Du hast mich auch so oft zum Lächeln gebracht, wie süß und wie schön laut Du warst. Es macht mich so sehr traurig, dass wir nicht mehr Zeit hatten, ich habe gehofft, mit der Behandlung kann ich uns noch etwas mehr Zeit verschaffen.

 

Bis zum letzten Abend ging es dir gut, und am Morgen hast Du Dich dann leise auf den Weg gemacht.

 

Es ist mir ein bisschen Trost, dass Du nicht gelitten hast, und auch dass Du nicht alleine warst. Moritz lag die ganze Zeit bei Dir und hat sich um Dich liebevoll gekümmert, dafür bin ich ihm unendlich dankbar.

 

Mach´s gut, mein kleines schwarzes Nashorn, auf der ewig grünen Wiese, wo Du immer das saftige Gras hast, das Du so gerne isst, und wo Du jetzt mit Deinen Freunden bist, die Dir vorausgegangen sind.

Ich werde Dich nie vergessen.

In Liebe  Deine Pflegemama Jana mit Moritz und Hazel


Name: Anabel

Geburtsdatum: 02.2011

Rasse: Rosette

Farbe: schwarz-rot

Aufnahmedatum: 08.09.2019

Tierarzt-Spende:

Pflegestellenort: Hartenrod 015

verstorben: 13.11.2019

 

Anabel kam zu uns nachdem ihre Partnerin verstorben ist und die Haltung aufgegeben werden sollte. 

 

Als sie in der Pflegestelle einzog, war sie direkt sehr aufgeschlossen. Nun darf sie sich erst einmal einleben. Dann können wir auch mehr von ihr berichten.



Name: Serena

Geburtsdatum: 01.2018

Rasse: Glatthaar

Farbe: buffagouti-buff-weiß

Aufnahmedatum: 21.11.2019

Pflegestellenort: Fernwald 023

verstorben: 23.11.2019

 

Serena kommt aus einer Haltung, die aufgegeben wurde. Da dort eine Seuche grassierte, die vier ihrer Schweine - Kumpanen das Leben kostete, bleibt sie und ihre Freundin Heureka erstmal in Quarantäne bei uns. Da sie sehr geschwächt und dünn ist, darf sie sich erstmal bei uns ausruhen und zu Kräften kommen. Ihre Zähne sehen ebenfalls nicht gut aus, deshalb wird sie unserem Tierarzt vorgestellt. Ob und wann sie vermittelt werden kann, wird sich noch zeigen.


Serenas traurige Geschichte

Es gibt Tage, an denen möchte man die Uhr einfach nur zurück drehen😢 Donnerstag war Zahnschwein-Tag...

 

... Aber im Gegensatz zu Skotti zog Serena leider stark geschwächt ein. Sie und ihre Freundin Heureka stammen aus einer Haltung, die aufgegeben wurde, nachdem eine Seuche grassierte und vier ihrer Schweine-Kumpanen bereits das Leben gekostet hat. Serena hatte starken Durchfall, es war aber nicht klar, ob es an der Erkrankung, dem Antibiotikum oder gar einer anderen Problematik lag. Sowohl die Vorbesitzer, als auch die Haustierärztin waren mit der Gesamtsituation überfordert.

 

So kam Serena mit nur noch 510 Gramm bei uns an. Sofort war klar, dass sie nicht fressen kann, obwohl sie fressen wollte. Die Zähne standen krumm im Kiefer. Sie wurde sofort intensivmedizinisch versorgt, gepäppelt, bekam neben ihren Medikamenten noch Infusionen zur Stärkung und wurde geröntgt. Es bestand der Verdacht, dass der Kiefer in der Vergangenheit einmal gebrochen war. Nächste Woche sollte sie einer Zahnspezialistin vorgestellt werden zur weiteren Diagnostik.

 

Leider war Serena zu geschwächt und ist heute in den Armen ihres Pflegefrauchens verstorben.

 

Wir bleiben unendlich traurig zurück, dass wir Serena nicht helfen konnten. Hier kamen wir mit unseren Möglichkeiten zu spät.

 

Aber eins versprechen wir Dir, liebe Serena: wir passen gut auf Deine Freundin Heureka auf und geben alles, um zumindest sie zu retten. Damit nicht Eure gesamte Gruppe durch diese furchtbare Erkrankung ausgelöscht wurde. Und danach suchen wir ihr ein tolles Zuhause in einer Gruppe!


Name: Felicitas

Geburtsdatum: 01.2011

Rasse: Rosetten-Mix

Farbe: schwarz-weiß

Aufnahmedatum: 04.02.2018

Pflegestellenort: Wiesbaden 021

verstorben: 26.11.2019

 

 Felicitas wurde schweren Herzens zusammen mit 5 anderen Meerschweinchen aus persönlichen Gründen bei uns abgegeben.

 

Sie ist eine hübsche, muntere Meerschweinchen-Dame. Mehr, wenn sie sich eingelebt hat.

 

Leider ist Felicitas am 26.11.2029 verstorben.



Name: Schäfchen

Geburtsdatum: 01.2014

Rasse: Teddy

Farbe: schwarz-weiß

Aufnahmedatum: 04.02.2018

Pflegestellenort: Rüsselsheim 029

verstorben: 27.11.2019

 

Schäfchen ist ihre Spulwürmer nun endlich los und so konnte sie am 03.03.2018 zusammen mit Mexx zu einem einsamen Weibchen (vorher wohnte Carling "Maxl" bei ihr) auf die Pflegestelle nach Rüsselsheim ziehen.

 

Aber sie bringt ein kleines Päckchen mit: Zum einen hat sie ein Aterom am hinteren Rücken, das beobachtet und gepflegt werden muss. Zum Glück sieht es derzeit aus, als müsse es nicht operiert werden - Toitoitoi! Zum anderen hat sie auf ihrer Quarantäne-Station schon (den liebevollen Menschen, der sich um sie kümmerte) gebissen. Auch nach dem Umzug konnte bei ganz vorsichtiger Annäherung beim wöchentlichen Gesundheitscheck festgestellt werden, dass es Stellen gibt, an

denen sogar sanfte Berührung das allergrößte Unbehagen (Bisse ins Handtuch, auf dem sie saß) auslösen. Nachdem die Tierärztin gecheckt hat, dass es keine weiteren Befunde gibt, die auf Schmerzen oder anderes deuten, glauben wir, dass Schäfchen wohl entweder zu wenig/gar nicht oder (mal) zu grob angefasst worden sein. Das würde die Versuche zu beißen auf jeden Fall erklären.

 

Mit ihren neuen Gehegekollegen gibt es überhaupt keine Probleme - im Gegenteil. Nachdem ihre neue Freundin auch krisseliges Haarkleid hat, war die sowieso sofort akzeptiert. Nur warum die Rosette Mexx seine Haare nicht ins "Kreppeisen" gesteckt hat und stattdessen "Tornadowellen" trägt, war beiden Damen nicht ganz klar. Und dann fing der auch noch an rumzubrommseln! Höchst verdächtig! Nach nur wenigen Tagen war aber schon vollkommene Ruhe und Frieden eingekehrt. Die besten Voraussetzungen sind immer: Genug zu essen - genug Kuschelplätze! Und die beiden "Neuen" laufen den 3 "Alteingesessenen" vor Ort im Futter-Quieken den Rang ab.

Damit Schäfchen keine weiteren Wechsel in der Betreuung und in der Wahl der sie berührenden Hände (auch bei der Pflege des Ateroms) mehr durchmachen muss, darf sie auf der jetzigen Pflegestelle bleiben. Sie würde sich sehr über einen Paten/eine Patin freuen und schickt gerne "Pfelfies" (Selfies, die von der Pflegestelle gemacht wurden)!


Nachruf für Schäfchen

Unser kleines Schäfchen musste leider überraschend von uns gehen. Sie litt unter einer Aufgasung des Darms und obwohl sie umgehend tierärtzliche Hilfe bekam und alles Mögliche versucht wurde, mussten wir im Laufe des Tages schweren Herzens entscheiden, dass es besser ist sie einzuschläfern. Zurück bleibt ihre traurige "Schachbretttruppe": der schwarze Lolek und Careling Floyd, die farblich wie ihre Schwester wirkte.

 

Doch sind wir nicht traurig - Schäfchen durfte erst letzte Woche bei einem Tierärztekongress als leuchtendes Beispiel dafür dienen, wie mit viel Liebe und Fürsorge aus einem bissigen Tierchen mit einem großen Aterom, ein angstbefreites, selbstbewusstes Schweinchen werden kann, dass sich geduldig die Zähne kontrollieren lässt, wenn es dafür danach etwas Leckeres gibt. Das - und auch, dass wir heute noch alles versuchen konnten, um sie in der Akutsituation doch zu retten - war nur möglich wegen aller Helfer, Spender und vor allem der Paten! Vielen Dank


Name: Kuki

Geburtsdatum: 07.2013

Rasse: Sheltie-Mix

Farbe: schwarzschimmel

Aufnahmedatum: 20.10.2018

Pflegestellenort: Bad Camberg 026

verstorben: 03.12.2019

 

Kuki wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem ihre Partnerin verstorben ist und die Haltung aufgegeben werden sollte.

 

Kuki lebt bei uns auf der Pflegestelle in einer größeren Gruppe und hat sich toll integriert. Sie ist 2012 geboren, aber man merkt ihr das Alter vom Verhalten her gar nicht an.

 

Sie ist mit etwa 750 g ein Fliegengewicht und nimmt auch mit gängigen Dickmachern nicht zu. Alle Untersuchungen zeigen leider keinen Grund für das geringe Gewicht.

 

Leider ist Kuki am 03.12.2019 über die Regenbogenbrücke gegangen.



Name: Samuell

Geburtsdatum: 01.2013

Rasse: Rosetten-Mix

Farbe: weiß-braun-goldagouti

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Mörlenbach 031

verstorben: 08.12.2019

 

Samuell kam Anfang 2016 zu uns, weil die Haltung aufgegeben wurde. Bei ihm wurde leider eine Diabeteserkrankung festgestellt, weswegen er nicht mehr vermittelt werden konnte. Er ist nun mit entsprechender Ernährung und Medikamenten gut eingestellt. Samuell wohnt auf der Pflegestelle mit mehreren netten Weibchen zusammen. Im Sommerhalbjahr wohnen sie in einem geschützten Außengehege und dürfen die Schnäuzchen in die frische Luft halten.