Name: Tobi

Geburtsdatum: 26.03..2013

Rasse: Glatthaar

Farbe: cinnamonagouti p.e.

Aufnahmedatum: 04.03.2018

Kastrationsdatum: 09.11.2018

Kastrationspate:

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 07.01.2019

 

Tobi wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem sein Bruder im Nachgang zu einer Operation verstorben ist und die Haltung nun aufgegeben werden sollte.

 

Leider zeigte sich bei seiner Eingangsuntersuchung, dass er herzkrank ist. Damit kam für den lieben Tobi-Opi eine Kastration nicht mehr in Frage. Er leitete zunächst einen Böckchenkindergarten bis ein Platz bei Amy - einer unserer wenigen kastrierten Damen - frei wurde.

 

Als wäre dies nicht genug für den süßen Opi, hat er auch

einen ausgeprägten Wackelgang. Dies in Kombination mit seiner Nicht-Kastration führt auch dazu, dass wir ihm täglich mit der Reinigung der Perinealtasche helfen müssen. Und die Zahnhygiene nicht zu vergessen - Tobi hamstert sein Futter leider in den Zahntaschen, diese müssen regelmäßig geleert werden.

 

Ansonsten ist er zwischenzeitlich gut mit Medikamenten eingestellt und hat - trotz allen - einen gesegneten Appetit.


Nachruf für Tobi

 

Lieber Tobi, süßer OpiOpi, heute hast Du uns für immer verlassen. Zu Deiner langen Liste an Erkrankungen kam am Wochenende noch eine Erkrankung hinzu. Jedes für sich hätten wir hinbekommen können, in Summe war es zu viel für Deinen kleinen Körper.

 

Amy war bis zum Schluss an Deiner Seite, hat Dich gewärmt und auf Dich aufgepasst. Was würden wir nur ohne unsere Amy machen? Sie ist eine so tolle Freundin für unsere alten, kranken Männlein.

 

Mach es gut, Du süßer OpiOpi. Schön, dass wir Deine letzten Wochen zusammen verbringen durften. Alle, die Dich kennen lernen durften, waren von Deinem sonnigen Gemüt und Deiner tollen Farbe (ich musste sie googlen) begeistert. OpiOpi - Du warst etwas ganz besonderes!

 

Every second feels longer

Every minute kills me more

Every hour screams death

Every day I die slowly

(Diaz, Garcia, Wilbur, Spence)


Name: Alberta

Geburtsdatum: 08.2018

Rasse: Glatthaar

Farbe: magphie-schwarz

Aufnahmedatum: 11.01.2019

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 15.01.2018

 

Alberta kommt mit ihrer ganzen Familie zu uns, da sie aufgrund von Allergie nicht länger gehalten werden konnten. Sie sind mit Haarlingen eingezogen, gegen die sie jetzt erstmal behandelt werden und wir sehen zu, dass sie zu Kräften kommen. Da Gisberth die ganze Zeit in der Gruppe saß, war Alberta in ihrem jungen Alter schon trächtig, obwohl sie selbst keine 500 Gramm auf die Waage bringt. Sie hat am 30.12. die kleine Alix geboren und ist durch die ganzen Erlebnisse sehr geschwächt. Sie wurde bei unserem Tierarzt stationär aufgenommen. Wir hoffen sehr, dass wir die kleine Maus durchbringen und sie das unbedarfte Verhalten ihrer ehemaligen Besitzer nicht mit ihrem Leben bezahlen muss.


Nachruf für Alberta:

 

Liebe kleine Alberta,

heute Nacht hast Du uns verlassen, Dein kleiner Körper war zu schwach und wir alle bleiben unendlich traurig zurück. Du warst noch so jung, hattest noch Dein ganzes Leben vor Dir und doch konnten wir Dich leider nicht retten. Du hattest das Pech, an unerfahrene Halter verkauft zu werden, wo Du noch als Baby gedeckt wurdest. Dein kleiner Körper hat dann alle Energie in die Entwicklung der kleinen Alix gesteckt, für Dich selbst blieb nichts übrig.

 

Und so schmerzlich es ist, es gibt leider keine Gesetze, die dergleichen verbieten geschweige denn verhindern würden.

 

Wir fragen uns natürlich, ob wir Dein Leben hätten retten können, wenn wir Dich dort einige Tage früher rausgeholt hätten, aber unsere Plätze sind leider endlich und das Grübeln bringt Dich auch nicht zurück.

 

Zwei Dinge versprechen wir Dir aber, liebe kleine Alberta: Wir passen gut auf Deine kleine Alix auf, sehen zu, dass sie wächst und gedeiht und ein glückliches Schweineleben bekommt. Und Deine Freundin Gisela, die Dein Schicksal teilte, sie erhält jetzt auch die beste Pflege und viel gutes Futter. Sollte sie auch trächtig sein, sorgen wir dafür, dass sie Kraft genug für ihre Babies hat.

 

Deine traurige Pflegemama mit Alix, Gisela und Gisberth


Name: Carla

Geburtsdatum: 04.2016

Rasse: Merino-Mix

Farbe: lilac-weiß p.e.

Aufnahmedatum: 15.12.2018

Pflegestellenort: Idstein 004

verstorben: 17.01.2019

 

Carla, Tacker und Baby Clara wurden schweren Herzens bei uns abgegeben, da sich die Lebensverhältnisse verändert haben.

Carla ist die Mutter von Baby Clara. Sie ist eine muntere und allem aufgeschlossene Schweinchendame!

Sie liebt Bewegung, logisch Futter, ihre Menschen, kurzum,sie ist ein kleiner Sonnenschein!

Carla hat zur Zeit hormonelle Probleme (Zitzen) und auch ihre Haut ist sehr trocken. Dank unserer Tierärztin haben wir alles im Griff!

Carla ist leider plötzlich verstorben.



Name: Snowy

Geburtsdatum: 01.2015

Rasse: Texel-Mix

Farbe: weiß mit schwarzem Fleck

Aufnahmedatum: 06.12.2018

Pflegestellenort: Rüsselsheim 029

verstorben: 29.01.2019

 

Wir haben Snowy zu Nikolaus 2018 von einem befreundeten Tierheim übernommen. Da sie einen großen Bauchtumor hat, der von der Tierärztin als inoperabel eingestuft wurde, wird sie als CAREling in der Pflegestelle bleiben.

 

Zu Beginn muss sie sich allerdings mit Quarantäne abfinden und hat ihre neuen Kumpanen nur in Hör-, Sicht- und Riechkontakt, bis final abgeklärt ist, ob die E.Coli-Belastung, die vorlag, abgeklungen ist. Dann geht´s ab zu den beiden anderen CARElingen Schäfchen & Mexx in die zweistöckige Gemeinschaftsunterkunft.

 

Snowy ist sehr neugierig und frisst emsig und brav alles, was ihr angeboten wird. Zum Schlafen geht´s in den Kuschelsack, in den man sich ganz gemütlich einmummeln kann.

 

Derzeit geht es Snowy ohne Medikamente gut. Sie erhält aber

bereits Zusatzfuttermittel, die das Immunsystem unterstützen, um sie insgesamt fit zu halten. Da Snowy früher oder später tierärztliche Betreuung brauchen wird, freut sie sich auf jeden Fall über eine edle Spenderin/einen edlen Spender, der sich einmalig oder auch wiederkehrend als Patin/Pate zur Verfügung stellt.



Name: Meggie

Geburtsdatum: 01.05.2012

Rasse:  engl. Crested

Farbe: goldagouti-weiß

Aufnahmedatum: 29.01.2018

Pflegestellenort: Bad Camberg 026

verstorben: 31.01.2019

 

Die hübsche Schweine-Seniorin Meggie kam über einen befreundeten Tierschutzverein zu uns, da ältere Tierchen dort nicht so die Vermittlungschancen haben.

 

Wir lassen Meggie erst einmal bei uns ankommen und stellen sie unserer Tierärztin vor. Da es sich bei ihr um ein Satin-Schweinchen handelt, werden wir bei der Eingangsuntersuchung auch ein Röntgenbild machen lassen, damit wir wissen, ob sie an Osteodystrophie erkrankt ist. Abhängig von dem Ergebnis der Eingangsuntersuchung entscheiden wir, ob Meggie noch vermittelbar ist oder dauerhaft im Verein bleiben wird. Bis dahin können wir sicher auch mehr über ihren Charakter sagen.


Nachruf für Meggie:

 

Du warst immer vorne mit dabei, hast dich mit allen verstanden und warst uns gegenüber neugierig & zutraulich.

Du fehlst allen und hast eine große Lücke hinterlassen. Ich hoffe, dass es dir auf der Regenbogenwiese gut geht und du Freunde hast.


Name: Kasper

Geburtsdatum: 05.2011

Rasse: Glatthaar

Farbe: weiß-schwarz-rot

Aufnahmedatum: 19.08.2016

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: 65201 Wiesbaden 001

verstorben: 04.02.2019

 

Kasper kam zusammen mit Betty zu uns, da die Haltung aus persönlichen Gründen beendet werden sollte.

 

Nachdem sich monatelang niemand für die beiden Senioren interessiert hat, haben wir beschlossen, dass sie als Carelinge in unserer Pflegestelle und dortigen eigenen Gruppe bleiben dürfen.

 

Leider ist Betty 2017 ziemlich plötzlich verstorben. Ihr hat man das Alter deutlich angemerkt.

 

Kapser hingegen ist ein aktiver Schweinemann, der seine

Mädels (aktuell 5) gut in Griff hat. Sobald es unter den Mädels Stress gibt, kommt er angedüst und regelt das ganz souverän.

 

Leider kommen so langsam auch bei ihm die "Alterswehwehchen" zum Vorschein. Er hat sogenannte Birkenaugen und aktuell eine Augenentzündung.

 

Wir hoffen trotz dieser Kleinigkeiten, dass uns dieser tolle Kerl noch ganz lange erhalten bleibt und würden uns über einen Paten für Kasper sehr freuen.

 

Leider ist Kasper am 04.02.2019 friedlich im Kreise seiner Mädels eingeschlafen.



Name: Dixi

Geburtsdatum: 05.2016

Rasse: Rosette

Farbe: weiß mit Schoko

Aufnahmedatum: 29.12.2018

Pflegestellenort: Wiesbaden 001

verstorben: 05.02.2019

 

Dixi haben wir auf Bitten von einem Tierheim übernommen. Dort wurde sie mit mehreren Meerschweinchen Ende Oktober abgegeben. Dixis Gewicht pendelt zwischen 390-420 g, sie ist massiv untergewichtig. Sie hat sehr schlechte Backenzähne und muss behandelt werden. Vom Gewicht her hat sie sich zum Glück ein wenig stabilisiert, ist aber immer noch weit weg von einem normalen Gewicht.

 

Da sie vermutlich lebenslang Zahnschwein bleibt, kommt eine Vermittlung nicht in Frage und Dixi bleibt dauerhaft im Verein.

Leider hat es Dixi trotz aller Bemühungen nicht geschafft.



Name: Urs
Geburtsdatum: 01.2017
Rasse: Engl. Crested
Farbe: schwarz-rot-weiß
Aufnahmedatum: 22.01.2019
Kastrationsdatum:
Pflegestellenort: Wiesbaden 001
verstorben: 06.02.2019

 

Urs wurde bei dem aktuellen Dauerfrost im Feld ausgesetzt und zum Glück von einem aufmerksamen Hund im Gebüsch aufgefunden. Die Hundehalterin konnte ihn zum Glück sichern.

 

Seine Vorbesitzer wollten ihn offensichtlich loswerden, um Tierarztkosten zu sparen. Urs hat eine tennisballgroße, harte Umfangsvermehrung am hinteren Rücken. Wir haben ihn direkt mit Schmerzmitteln abgedeckt und stellen ihn kurzfristig unserem Tierarzt vor. Leider frisst Urs auch nicht richtig, es kann aber auch der Schock darüber sein, was der arme Kerl in den letzten Tagen erlebt hat.

 

Wir hoffen sehr, dass wir den hübschen Urs durchbringen. Außerdem werden wir Anzeige erstatten.

 

Leider hat es Urs trotz aller Bemühungen nicht geschafft.



Name: Windrunner

Geburtsdatum: 01.2015

Rasse: Glatthaar

Farbe: schwarz

Aufnahmedatum: 01.01.2019

Pflegestellenort: Hartenrod 015

Verstorben: 12.02.2019

 

Windrunner lebte seit ihrer Geburt alleine in einem Käfig mit den Maßen 60x40cm. Im Herbst wurde die Haltung aufgegeben, da das Kind der Familie das Interesse an dem Tier verloren hatte. Ein Bekannter der Familie nahm das Schweinchen auf, obwohl kaum Wissen bezüglich der Nager vorhanden war. Windrunner bekam schnell einen größeren Käfig und wurde mehrmals vom Tierarzt durchgecheckt. Auch die Fütterung wurde nach einiger Recherche umgestellt, sodass sie nun ein gutes Gewicht erreicht hat.

 

Um dem Tier ein artgerechtes Leben zu ermöglichen, entschied sich ihr letzter Besitzer das Tier bei uns abzugeben.

 

Windrunner ist ein sehr aufgeschlossenes und neugieriges Schweinchen, dass ihre Umgebung erkunden möchte. Nun

wird sie erst einmal unserem Tierarzt vorgestellt und untersucht. Außerdem soll sie sich nun in Ruhe einleben. Bald darf sie dann ihre ersten Freunde kennenlernen und verstehen, wie ein richtiges Schweine-Leben funktioniert.

 

Leider ist Windrunner am 12.02.2019 gestorben



Name: Petra

Geburtsdatum: 05.2018

Rasse: Glatthaar Cuy-Mix

Farbe: rot-schwarz brindle

Aufnahmedatum: 13.02.2019

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 22.02.2019

 

Petra kam zusammen mit Kriemhild zu uns, für die sie als Gesellschaft angeschafft wurde.

 

Sie ist auf dem linken Auge blind, es sieht nach einer alten Bissverletzung aus.

 

Wir lassen die kleine Maus jetzt erstmal in Ruhe ankommen und sehen zu, dass sie zu Kräften kommt. Sie macht einen sehr schüchternen Eindruck.

 

Da wir nichts über ihre Vorgeschichte wissen und wer sie wohl ins Auge gebissen hat, bleibt sie bis zu dem Ausschluss einer Trächtigkeit bei uns.


Nachruf für Petra:

 

Liebes kleines-großes Petra-Schwein,

 

Du warst nur gut eine Woche bei uns und hast uns von Anfang an einiges an Rätseln aufgegeben. Angemeldet war uns ein Fundweibchen (Kriemhild) mit einer kleinen Gefährtin. Angekommen ist Kriemhild mit einem fast doppelt so großen Gefährten-Getier🤔 Erst dachten wir, die Vorbesitzer hätten sich bei Deinem Alter verschätzt, aber nach einiger Beobachtung war uns klar - Du musstest ein Cuy sein (oder zumindest ein Mischling): Deine Panik, der rustikale Umgang mit Kriemhild (wir mussten Euch direkt trennen, da Du sie arg verprügelt hast und ihr dabei körperlich weit überlegen warst), die großen Ohren, der großrahmige Körperbau, der lange Kopf gepaart mit totalen Babypfoten / Babykrallen. So sieht kein Hausmeerschweinchen aus! Hier haben wir es mit einem kleinen-großen Cuy-Jungtier zu tun.

 

Leider habt Ihr aus Eurer Außenhaltung - wie so oft - Kokzidien mitgebracht, die behandelt wurden. Während Deine „Freundin“ Kriemhild sehr gut auf die Behandlung ansprach, hast Du sie leider überhaupt nicht vertragen und wir konnten Dich trotz Päppeln und weitergehender Betreuung durch unsere Tierärztin nicht retten.

 

Es tut so weh, dass wir Dir nicht helfen konnten! Wir hatten sogar schon ein Traumzuhause für Dich gefunden in der Cuy-Gruppe einer unserer Aktiven. Dort hättest Du nach der Kokzidienbehandlung direkt einziehen dürfen. Manchmal ist das Leben echt unfair! Du warst doch schon auf der Zielgeraden zu Deinem Happy-End.


Name: Herr Felix

Geburtsdatum: 27.09.2013

Rasse: Glatthaar

Farbe: tricolor

Aufnahmedatum: 03.02.2018

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 02.03.2019

 

Herr Felix wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem sein Partner verstorben war und er nicht alleine gehalten werden sollte.

 

Er wurde noch im alten Zuhause kastriert und kam dann Anfang Februar zu uns. Leider ist der liebe Schweinemann mit einigen Baustellen bei uns eingezogen. Seine Zähnchen waren in sehr schlechtem Zustand und er hatte ein daumennagelgroßes, entzündetes Loch in der Wange, was von dem Tierarzt im alten Zuhause leider nicht bemerkt wurde und schon kurz nach seinem Einzug eine Notoperation am Wochenende nötig machte. Zu diesem Zeitpunkt war nicht

absehbar, ob es der freundliche Kerl überhaupt schaffen würde. Die OP hat Herr Felix zum Glück gut überstanden. Leider ist es bei ihm aber ein dauerhaftes Zahnproblem – die Backenzähnchen wachsen immer wieder in Form einer 8 nach und müssen daher alle 3-4 Wochen unter Narkose korrigiert werden. Dazwischen kann er zum Glück komplett selbständig essen ohne jede Einschränkung.

 

Damit nicht genug, hatte er an der rechten Pfote einen massiven Ballenabszess, der auch schon im alten Zuhause behandelt wurde, aber leider noch weit davon entfernt war, abgeheilt zu sein. Diesen haben wir mittlerweile zum Glück ganz weg bekommen und die Pfote sieht aus, als wäre nie etwas gewesen.

 

Wer denkt, das sollte für ein Schweinchen allein schon ausreichen, hat die Rechnung leider ohne unseren Herrn Felix gemacht. Er muss in seinem alten Zuhause in der dortigen Männer-WG die Nr. 2 in der Rangordnung gewesen sein, davon zeugen sowohl unzählige vernarbte Stellen am Rücken / Po, als auch seine Panik vor Artgenossen. Sobald sich ihm ein

Schweinchen näherte (und wir reden hier u.a. von einer unserer 8-jährigen Omis!) packte in die Furcht und er suchte sein Heil zähneklappernd in der Flucht, am besten auf Hausdächer, wo die anderen nicht hinterherkamen. Dies hat sich zum Glück gebessert – Mit-Careling Sherby hat ihm erklärt, dass Schweine-Omis gar nicht so doof sind und es klappt jetzt schon mit mehreren Schweine-Omis an seiner Seite.


Nachruf für Herrn Felix

Herr Felix Buntmann, heute mussten wir Dich leider gehen lassen. Die vielen Vollnarkosen haben heute ihren Tribut gefordert. Dein kleiner Körper konnte eine neue Erkrankung, die in der letzten Woche aufkam, nicht mehr bekämpfen trotz Antibiotikum und allerlei Immunhelferlein.

 

Du wirst uns sehr fehlen, warst Du doch unser bunter Sonnenschein, immer fröhlich und gut gelaunt. Kein Vergleich zu dem sprichwörtlichen Häuflein Elend, das vor einem Jahr zu uns kam - nekrotische Wange, schlimmer Ballenabszess und die Angst vor Artgenossen. Du hast Dich vor dem Sinaomischwein so sehr gefürchtet, dass Du Dich auf einen Unterstand geflüchtet hast. Wir hatten Dich mit regelmäßigen Zahnkorrekturen ganz toll stabilisiert und Du hast Dich zu einem hochsozialen, freundlichen Männlein gemausert.

 

Wir sind sehr froh, dass wir Dir trotz Deiner chronischen Erkrankung noch ein schönes Jahr in Gesellschaft freundlicher Damen bieten konnten. Komm gut drüben an und grüße uns Sina, Sherby und Jojo!

 

„Can you hear me say your name forever?

Can you see me longing for you forever?

Would you let me touch your soul forever?

Can you see me longing for you forever?“

(Pontare, Al Fakir)


Name: Paule
Geburtsdatum: 06.12.2016
Rasse: Rosette
Farbe: schwarz
Aufnahmedatum: 03.02.2019
Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen
Pflegestellenort: Darmstadt 019
verstorben: 06.03.2019

 

Paule stammt aus einer Privathaltung. Nachdem sein Bruder verstorben ist und Paule nicht selbständig gefressen hat, sollte er eingeschläfert werden. Zum Glück landete er bei einer unserer Stamm-Tierärztinnen, die uns sofort informierte und die Abgabe von Paule an uns organisierte.

 

Paule ist nun auf der Pflegestelle angekommen und wir schauen, ob er nicht fressen will (aufgrund von Trauer) oder nicht fressen kann (z.B. wegen der Zähne). Hier steigen wir näher in die Diagnostik ein. Er ist auf alle Fälle zu leicht für einen Kastraten in seinem Alter und zusätzlich sehr verstört.

 

Zwischenzeitlich ist Quietsch bei ihm eingezogen und leistet ihm Gesellschaft. Dadurch ist unser Paule schon etwas aufgetaut, frisst aber trotzdem noch nicht wieder normal. Wir

beobachten/ analysieren weiter.

 

Der gesprächige Paule liebt seinen Kuschelsack und frisst das, was er mag, schon aus der hand. In der Vergesellschaftung war er eher schüchtern.