Name: Trixie

Geburtsdatum: 07.2013

Rasse: Rosette

Farbe: sepia-weiß

Aufnahmedatum: 15.08.2017

Tierarzt-Spende:

Pflegestellenort: Taunusstein 002

Care-Sponsor: gefunden

Verstorben: 29.01.2018

 

Trixie kam schweren Herzens zurück, nachdem sie seit einiger Zeit Probleme mit dem Zahnfleisch hat und deswegen nur ganz schlecht fressen kann. Daher muss sie im Moment mehrfach täglich zugefüttert und durch einen Zahnspezialisten behandelt werden. Dies kann im alten Zuhause leider nicht dauerhaft sichergestellt werden.

 

Wir werden Trixie nun dem Zahnspezialisten vorstellen in der Hoffnung, dass wir peu à peu stabilisieren können. Daher bleibt Trixie als Careling im Verein.


Nachruf für Trixie:

Du liebe süße Trixie-Maus,

 

anfangs sah alles so gut aus, die Zahnbehandlungen brachten Erfolg, Dein Gewicht begann wieder zu wachsen, leider bekamst Du dann diesen bösen Abszess auf der linken - der schlimmen - Seite............. Wir haben zusammen gekämpft wochenlang, Du warst unendlich tapfer und wolltest so gerne leben. Leider wurde die Kieferfehlstellung trotz aller Behandlungen immer schlimmer und am Ende mussten wir Dich gehen lassen.

 

Es war eine sehr schwere und traurige, aber in Deinem Sinne getroffene Entscheidung, es gab einfach keine Hoffnung mehr und leiden solltest Du nicht.

 

" Vielleicht bedeutet Liebe auch, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschied nehmen heißt. Nicht zuzulassen, daß unsere Gefühle dem im Wege stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben."

Sergio Bambaren

 

Unsere Gedanken an Dich werden immer voller Liebe sein und Dich niemals verlassen. Machs gut kleiner Schatz, wir sehen uns wieder.............................

Deine Pflegefamilie und Deine Freunde Joker und Elfi


Name: Jeanny

Geburtsdatum: 12.2010

Rasse: Glatthaar

Farbe: creme-weiß

Aufnahmedatum: 07.10.2017

Tierarzt-Spende:

Pflegestellenort: Hünstetten 020

verstorben: 15.02.2018

 

Omi Jeanny stammt aus einer liebevollen Privathaltung. Leider sind nach und nach alle ihre Partnertiere verstorben und Omi Jeanny blieb allein zurück. Da dies nicht so bleiben sollte, wurde die rüstige Seniorin schweren Herzens bei uns abgegeben. Sie lebt nun in einer Gruppe mit weiteren golden Oldies an ihrer Seite.



Name: Maxl

Geburtsdatum: 07.2013

Rasse: Glatthaar

Farbe: schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 07.10.2017

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Rüsselsheim 029

verstorben: 24.02.2018

 

Maxl und Greta kamen leider aus der Vermittlung zurück, da das Weibchen, zu dem sie gezogen sind, nach wenigen Wochen verstorben ist und die Haltung nun doch aufgegeben wurde. 

 

Nachdem entschieden wurde, dass Maxl aufgrund seiner seelischen Verfassung Careling bleiben darf, wurde er von seiner neuen Pflegestelle am 31.12.2017 bei der bisherigen Pflegestelle abgeholt.

 

Warum am 31.12.? Nachdem Maxl vor lauter Angst bei der Vergesellschaftung meist erst etwas rüpelig auftritt, sollte die Silvesternacht das neue Paar zusammenschweißen. Nach ein paar "Jagdrunden" in Abständen (natürlich ohne Beißen o.ä.) ließ es Maxl aber auch schon bleiben und am 01. Januar war

schon fast komplett "Ruhe in der Hütte".

 

Da Maxl bei den Menschen noch etwas scheu ist, zeigt ihn das Bild mit seiner Flamme "Blizzy" im Auslauf, während das eigentliche Gehege parallel gesäubert wird.  Blizzy selbst ist auch furchtbar glücklich über Maxl, da sie in ihrer eigentlichen Gruppe seit kurzem von ihrer Schwester regelmäßig vertrieben, gejagt und geärgert wurde und dadurch auch wieder Unruhe mit dem Böckchen dort entstand.

 

So herrscht dann zu guter Letzt an allen Ecken "Friede, Freude, Eierkuchen" und zu Maxls Narben an Ohr, Lippe und Auge muss nun keine einzige mehr dazukommen.

 

Zu verdanken ist dieses Happy End aber auch wieder der Geduld und Passion der altgedienten Cavia Care Mitglieder, die die Mosaiksteinchen nach und nach zusammensetzten."



Name: Frederick

Geburtsdatum: 01.2013

Rasse: engl. crested

Farbe: rot

Aufnahmedatum: 10.07.2017

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 24.03.2018

 

Frederik wurde im Juli 2017 schweren Herzens von seiner Familie bei uns abgegeben, da alle seine Partnertiere nach und nach verstorben sind und er nicht allein bleiben sollte. Er ist ein richtiger Goldschatz, der sich auf seine Menschen freut und sie zur Kommunikation auffordert! Er lässt sich anfassen und gerne auch kulinarisch verwöhnen.

 

Dies ist leider auch täglich nötig, da Frederik mit Zahnproblemen bei uns eingezogen ist. Noch in seinem alten Zuhause wurden ihm die Schneidezähne korrigiert, wobei es zu einer Beschädigung einer Zahnwurzel kam, sodass ihm ein Schneidezahn gezogen werden musste.

 

Frederik wird nun täglich zugefüttert und muss künftig regelmäßig zum "Zahnarzt". Daher darf er als CAREling bei uns bleiben und ist in die Senioren-WG gezogen, in der auch unsere liebe Sherby wohnt.

 

Frederik würde sich über liebe Paten freuen, die ihn bei seinen Zahnarztbesuchen finanziell unterstützen. Seine Paten dürften ihn auch gerne besuchen kommen und diesen Goldschatz persönlich kennen lernen.


Nachruf für Frederik

 

Fredi, kleines rotes Männlein, auf den Tag genau vor einem halben Jahr kamst Du zu uns. Du warst schwerkrank und musstest direkt notoperiert werden. Du hast uns gelehrt, dass es eine Plural-Version von Ultimatum gibt. Dein erstes Ultimatum hast Du geschafft und Dich zurück ins Leben gekämpft, beim 2. wieder. Aber am Abend des 23. waren Deine Kräfte aufgebraucht. Du hast Dich wie jeden Abend an Deine Mädels gekuschelt und bist in der Nacht für immer eingeschlafen.

 

Wir sind sehr froh, dass Du bei uns warst. Jeden Besucher hast Du mit Deiner neugierigen, witzigen Art sofort für Dich gewonnen. Schön, dass Du Deine letzten Monate bei unseren beiden Mädels verbringen konntest, die Dich so lieb umsorgt haben. Wir möchten uns bei allen Deinen Freunden bedanken, die Dir Futter und Kuschelsachen geschickt haben. 

 

Schlaf gut, rotes Männlein!

 

Sleep tight, I'm not afraid (not afraid)

The ones that we love are here with me

Lay away a place for me (place for me)

'Cause as soon as I'm done I'll be on my way

To live eternally.

(Haner, Sanders, Baker, Seward)


Name: Kiss

Geburtsdatum: 08.2010

Rasse: engl. crested

Farbe: schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 10.11.2017

Tierarzt-Spende:

Pflegestellenort: Darmstadt 019

verstorben: 30.03.2018

 

Omi Kiss stammt aus einer liebevollen Privathaltung. Sie wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem ihre Tochter, mit der sie zusammen gelebt hat, verstorben ist. Dies hat sie doch mitgenommen und die ersten Tag nach dem Tod war sie sehr verstört.

 

Da Omi Kiss zudem schon 7 Jahre alt und ihrem Alter entsprechend schon etwas zierlicher ist, darf sie als CAREling dauerhaft auf unserer Pflegestelle bleiben.

 

Bei dem Eingangscheck sind Linsentrübungen auf beiden Augen aufgefallen. Dies werden wir mit unserer Tierärztin abklären. Außerdem werden wir sie mit unserem SeniorenMix einstellen, mit dem wir sehr gute Erfahrungen bei älteren Schweinchen gemacht haben.


Nachruf für Kiss

 

Liebe Kissi-Maus,

 

Es ist sehr schade, dass du uns schon verlassen musstest. Du warst ein knappes halbes Jahr bei uns und alle anderen Ferkel haben dich sehr gemocht und hast dich ganz toll in die Gruppe aufgenommen. Du hast dich immer um sie gekümmert und Äuglein geleckt, wenn Mal jemand krank war und hast ihnen immer ganz lieb Gesellschaft geleistet. Am Anfang warst du sehr schüchtern und hast ein paar Wochen gebraucht um dich an uns zu gewöhnen, aber in den letzten Monaten bist du immer selbstbewusster geworden und hast lauthals morgens nach Gurke geschrien. Dein Lieblingsplatz war unter der Hängematte, wo immer ein Köpfchen aufmerksam rausguckte, wenn es was zu futtern gab. Frida und Rosi, deine beiden besten Freundinnen, werden dich besonders vermissen! Mach es gut meine liebe süße Öm!!

 


Name: Joker

Geburtsdatum: 07.2014

Rasse: engl. Crested

Farbe: schildpatt

Aufnahmedatum: 25.09.2016

Kastrationsdatum: 29.07.2016

Kastrationspate:

Pflegestellenort: Taunusstein 002

verstorben: 14.04.2018

 

Joker wurde von uns vermittelt und kam zu uns zurück, nachdem sich bei ihm ein Zahnproblem entwickelt hat, dem die neuen Besitzer nicht gerecht werden konnten.

 

Er zog mit 700 gr bei uns ein, die Diagnose lautete Zahnfehlstellung plus infektiöse Stomatitis, dieses Krankheitsbild erfordert eine Korrektur in sehr kurzen Abständen, so daß die PS zunächst im Zwei-Wochen-Rhythmus zu einem Zahnspezialisten ins Ruhrgebiet gefahren ist, wo Joker soweit stabilisiert werden konnte, daß wir danach vor Ort mit der Behandlung fortfahren konnten.

 

Leider hat sich im März hinter seinem linken Auge ein Abszess gebildet, es kam zum Bulbusprolaps, so daß am 17.03.2017

das linke Auge entfernt werden musste.

 

Er hat diese große OP sowie die nach wir vor in vierwöchigem Abstand notwendigen Zahnkorrekturen bis jetzt sehr gut weggesteckt, leider bildet sich nach wie vor Eiter im Wundbereich.

 

Da wir für unsere Tiere keine Mühen und Kosten scheuen, haben wir Joker einer Blutegeltherapie unterzogen, diese hat erhebliche Besserung gebracht, aber bis jetzt leider keine finale Heilung. Nach wie vor muss seine Wunde täglich gespült werden und er wird zweimal pro Woche bei einer unserer Vereinstierärztinnen vorgestellt.

 

Er wiegt mittlerweile trotz all seiner Probleme knapp 1100 Gramm und lebt sehr glücklich mit unserer Omi Pünktchen zusammen.

 

Wir tun alles für diesen kleinen Piraten


Nachruf für Joker

 

Vier Leben hast Du gelebt: das erste, als Du gerettet wurdest nachdem dein Kumpel am Hitzschlag gestorben war, Du warst dem Tode nah, komplett dehydriert und hast Dich trotzdem zurückgekämpft, konntest kastriert und vermittelt werden.

 

Im neuen Zuhause lief es dann nicht gut für Dich: Deine Zahnproblematik wurde zwar erkannt aber es gab keine Perspektive für Dich dort, also kamst Du mit 700 Gramm zurück, und damit begann Dein zweites Leben: wir brachten Dich nach Holzwickede zum Zahnspezialisten und es gelang, woran keiner geglaubt hat: Dein Zustand verbesserte sich unglaublich, Du hast zugenommen und wurdest endlich das Schweinchen, das Du eigentlich warst: 1100 Gramm schwer, stark, menschenbezogen, neugierig, mitteilsam und sozial.

 

Da Du Chef einer Carelingsgruppe warst, gab es immer wieder Veränderungen: Mädchen kamen und gingen ---- Du warst der starke Mittelpunkt, hast sie alle stürmisch begrüßt und liebevoll gehändelt.

 

Das dritte Leben hast Du gebraucht, als im März 2017 ein Abszess hinter dem linken Auge dazu führte, das dieses entfernt werden musste, leider ist es nie gelungen, die Wunde komplett zur Abheilung zu bringen, jeden zweiten Tag mussten wir die Höhle spülen, aber Du hast uns vertraut, es war irgendwann einfach Alltag geworden für uns.

 

Als unsere TÄ im Sommer 2017 dann aufgab und gesagt hat, sie könne Dir nur noch palliativ helfen, sind wir wieder regelmäßig nach Holzwickede gefahren und Dein viertes Leben nahm seinen Lauf.

 

Wir haben sie alle mit Dir gelebt durch alle Höhen und Tiefen, sind Tausende von Kilometern gefahren, haben oftmals tags und nachts gepäppelt, Dich umsorgt und vor allem: von ganzem Herzen geliebt....................

 

Leider hatte das Schicksal kein fünftes Leben parat für Dich und so bist Du am 14.04. zu Deiner Trixie gewandert. Die Lücke, die bleibt ist riesengroß und Du fehlst uns seitdem jeden Tag und jede Stunde. Dein Gemucker und Gebrommsel hat uns begleitet und jetzt ist es sehr still geworden im Meerschweinchenzimmer.

 

Danke, Du lieber kleiner Pirat für die Zeit mit Dir, keiner wird Dich ersetzen, jemals.

 

Deine sehr sehr traurigen Pflegeeltern

 

"Jeder steht alleine auf dem Herzen der Erde,  durchdrungen von einem Strahl Sonne,  und plötzlich ist es Abend."

 Salvatore Quasimodo


Name: Black Pearl

Geburtsdatum: 01.2012

Rasse: Glatthaar

Farbe: schwarz

Aufnahmedatum: 25.12.2016

Tierarzt-Spende:

Pflegestellenort: Rüsselsheim 005

verstorben: 20.04.2018

 

Black Pearl kommt aus einem sehr liebevollen Haushalt. Sie wurde schweren Herzens abgegeben, da die Haltung beendet werden sollte, nachdem ihr letztes Partnertier verstorben war.

 

Black Pearl ist die Partnerin von Landolin und die Beiden verstehen sich sehr gut.


Nachruf für Black Pearl:

 

Meine liebe Blackie,

 

als du vor fast 16 Monaten zu uns kamst, hast du kein Wort gesprochen. Mit Landolin nicht, mit mir nicht. So sehr hat Dich die drastische Umstellung in Deinem Leben mitgenommen – Deinen Partner hast du verloren, Dein Zuhause, wo Du lebenslang warst, dann die langen Transporte, fremde Stimmen. Es hat Wochen gedauert, bis Du zu uns Vertrauen gefasst hast. Aber dann- dann hatten wir eine liebe neugierige Maus, und Landolin eine gute Freundin.

 

Du bist immer ein „Guck-Schweinchen“ geblieben, angefasst werden wolltest du nicht. Aber Leckerlis und Essen hast du dir immer aus meiner Hand genommen. Gepfiffen hast du selten, dann mit einer heiseren Stimme wie jemand, der lange nicht gesprochen hat.

 

Und plötzlich bist Du nicht mehr da. Niemand schnappt sich die Datteltomate aus meinen Fingern. Ich bin glücklich, dass Du bei uns warst, und unendlich traurig, dass wir Dir nicht mehr helfen konnten, als zum friedlichen Einschlafen.

 

Landolin fehlst Du auch sehr, er strahlt Trauer und Einsamkeit aus, und liegt dort, wo Du immer gelegen hast.

 

Mach´s gut, meine süße Blackie, und lass Dir auf der Regenbogenwiese das saftige Gras und den frischen Löwenzahn schmecken, die Du so gerne hast. Deinen Partner und Deine Schwester hast du bestimmt schon gefunden.

 

Hier werden wir Dich für immer vermissen.

 

In Liebe

Landolin und deine Pflegemama


Name: Fritz

Geburtsdatum: 12.2011

Rasse: Rosette

Farbe: weiß-rot-goldagouti

Aufnahmedatum: 24.08.2016

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 01.05.2018

 

Fritz kam im Sommer 2016 mit seiner früheren Partnerin zu uns. Nachdem sie ein schönes neues Zuhause gefunden hatte, haben wir entschieden, dass Fritz als CAREling dauerhaft im Verein bleiben wird. Hintergrund ist, dass Fritz verschiedene gesundheitliche Baustellen hat und für sein relativ junges Alter sehr „alt“ wirkt. So hat er Arthrose, was wir mit einem Medikamenten-Mix gut im Griff haben. Außerdem hat Fritz an beiden Hinterfüßchen eine vierte Zehe, vermutlich bedingt durch Inzucht, welche ihm aber keinerlei Probleme bereiten. Er bekommt zudem ein „Senioren“-Medikament, mit dem wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben, um das Herz-Kreislauf-System im Alter zu unterstützen.

 

Leider wurde bei Fritz im Frühjahr 2017 ein Lymphom diagnostiziert, was leider nicht heilbar ist. Er bekommt hierfür eine Medikamentenmischung, die den Fortschritt der Erkrankung bislang zumindest einbremst. Wir hoffen, dass dies so bleibt und Fritz noch lange schmerz- / beschwerdefrei bei uns bleiben kann.


Nachruf für Fritz

 

Lieber dicker Fritzemann,

Du warst immer eine Bank, wenn es darum ging, Gesellschaft für kapriziöse Diven zu finden - egal ob Peaches, Sheena oder Rosa. Du hast Dich mit allen verstanden und ihnen brav Gesellschaft geleistet. Leider wurde vor gut einem Jahr bei Dir ein Lymphom diagnostiziert, das wir in den letzten Monaten mit Medikamenten gut im Griff hatten. Gestern waren Deine Kräfte dann aber doch am Ende und Du hast den Kampf gegen den Krebs verloren. Du bist friedlich in Deinem Kuscheltipi eingeschlafen.

 

Machs gut, Du braves Männlein. Was sollen wir denn nun ohne Dich machen? Da warten doch noch so viele schlecht sozialisierte Damen auf ein liebes Männlein, das sie zurück in die Schweinegesellschaft führt.

 Deine Pflegeeltern mit Rosa


Name: Siska

Geburtsdatum: 30.11.2011

Rasse: engl. crested

Farbe: creme

Aufnahmedatum: 17.03.2017

Pflegestellenort: Oestrich 008

verstorben : 06.05.2018

 

Siska wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem ihr letztes Partnertier verstorben war. Die Umstellung hat der sensiblen älteren Dame leider etwas zugesetzt. Sie hat nach dem Tod ihres Freundes gleich weichen Kot bekommen. Außerdem hat sie immer mal wieder Probleme mit der Blase. Daher bleibt Siska als CAREling bei uns im Verein.

 

Siska ist eine zuckersüße Schweinedame, am liebsten liegt sie mitten im Geschehen. Menschen bereiten ihr große Freude, besonders wenn sie etwas Leckeres zu Essen mitbringen. Davon gibt es hier auf der Pflegestelle zum Glück mehr als genug. Täglich wird massig frische Wiese und Gemüse angeschleppt und dann gibt es auch noch leckere Saaten.

 

Die sensible Schweinedame hat sich in ihrer Gruppe sehr gut eingelebt. Zwischen den drei Weibchen ist eine richtige Mädchenfreundschaft entstanden und ihr Kastrat vergöttert sie regelrecht. Oft schlafen sie gemeinsam in einem Haus oder schmusen miteinander. Ich bin richtig froh Siska bei mir zu haben, sie ist ein Ruhepol in der Gruppe. Sie liebt Kuschelbetten, welche regelmäßig erneuert werden. Die kleine Siska würde sich sehr über nette Menschen freuen die sie unterstützen möchten. Gerne sende ich Bilder von der sehr fotogenen Schweinedame, auch ein Besuch in der Pflegestelle wäre möglich.



Name: Sherby

Geburtsdatum: 25.01.2010

Rasse: crested

Farbe:schwarz-weiß marder

Pflegestellenort: 65189 Wiesbaden 003

verstorben: 12.05.2018

 

Sherby kam Anfang 2016 zu uns, nachdem ihr letztes Partnertier verstorben war und die  Haltung schweren Herzens aufgegeben wurde.

 

Da Sherby noch im alten Zuhause einen Schlaganfall hatte und daher täglich Medikamente braucht, wurde sie direkt CAREling. Im letzten Jahr ist leider auch noch eine Zahnproblematik dazu gekommen. Sherbys Backenzähne bilden leider Brücken und müssen daher regelmäßig korrigiert werden.

 

Sherby ist eine entzückende Schweinedame, die es morgens gar nicht erwarten kann, ihre Medikamente zu bekommen. Deswegen ist sie auch immer die erste, die ihre Spritze bekommt.


Nachruf:

 

Sherby, Sherby, Sherby, Du süße Omi! Wir wollten in 2 Wochen Deinen 100. Geburtstag mit Dir feiern, schließlich wärst Du am 25. Mai 100 Monate alt geworden. Aber leider kam vorletzte Woche eine neue Krankheit hinzu und Du warst nicht mehr stark genug, auch diese zu bekämpfen.

 

Vor gut 2 Jahren kamst Du zu uns, mit keiner guten Vordiagnose. Du hattest in Deinem früheren Zuhause schon einen Schlaganfall und brauchtest täglich Deine Medikamente. Wie die Zeit verfliegt! Ich sehe das Bild immer noch vor mir, wie Du an Deinem ersten Tag bei uns unsicher durch das Vergesellschaftungsgehege getapst bist und da auf einmal viele neue Freunde waren.

 

Mit der Zeit kamen immer neue Erkrankungen hinzu - Arthrose, Omi-Zähne, Bauchtumor. Mit allem konnten wir umgehen, aber jetzt war Deine Kraft leider aufgebraucht. Dabei sind wir sehr glücklich, dass Du noch so lange so fröhlich bei uns warst. 

 

Jetzt bist Du wieder bei Deinen Freunden, hast Du in den letzten 26 Monaten doch leider einige vor Dir gehen sehen. Und dort gibt es keine Arthrosen und Tumore.

 

Mach‘s gut, Du hübsche Omi! Danke für jeden Monat!

 

„I bid farewell to those forsaken eyes

But I would hold you when theres nothing left,

I'll never let you down!“

(Dickinson, Tovey, Lundy, Homer)


Name: Ilse

Geburtsdatum: 07.2008

Rasse: Glatthaar

Farbe: schoko-schwarz-weiß

Pflegestellenort: Bad Camberg 014

verstorben: 18.05.2018

 

Oma Ilse kam Anfang 2016 zu uns, weil die Haltung aufgegeben wurde. Sie ist eine neugierige, rüstige Rentnerin, die Kuschelsachen einfach unwiderstehlich findet. Sie wohnt mit CAREling Samuell zusammen. Im Sommerhalbjahr haben die beiden auf ihrer Pflegestelle auch einen Garten, können Gras zupfen und die Schnäuzchen in die frische Luft halten.

Oma Ilse sucht liebe Menschen, die sie unterstützen wollen und ihr z.B. ein neues Bettchen schicken.


Nachruf für Oma Ilse:

Wir mussten leider am 18.05.2018 Abschied nehmen von unserer Meerschweinchen-Dame Ilse. Ilse war ein sehr munteres und aufgewecktes Schweinchen. Sie liebte frisches Gras, Cocktail-Tomaten und ihre allabendlichen Leckerchen und kuschelte sich gerne in ihr Fleece-Bettchen. Ihrem Partner Samuel war sie eine treue und liebevolle Begleiterin. Aufgrund eines Schlaganfalls ist sie leider überraschend von uns gegangen. Wir hätten gerne noch mehr schöne Tage mit ihr verbracht, trösten uns aber damit, dass ihr mit einem Alter von fast 10 Jahren ein langes Leben vergönnt war und sie uns viele schöne Erinnerungen beschert hat.

 


ame: Sina

Geburtsdatum: 01.2010

Rasse: Glatthaar-Mix

Farbe: schoko-buff-weiß

Aufnahmedatum: 18.07.2017

Tierarzt-Spende:

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 18.06.2018

 

Sina kam im Juli 2017 über befreundete Meerschweinchenhalter zu uns. Sie lebte bei deren Bekannten und sollte nun abgegeben werden, nachdem ihr letztes Partnertier verstorben war und die Haltung nun doch aufgegeben wurde. Eigentlich sollte sie auf eine andere Pflegestelle ziehen, aber sie und das Pflegefrauchen waren sich schnell einig, dass hier ein anderer Plan her muss. Also wurde das Gehege erweitert, um Platz für das Sinaomischwein zu schaffen. Dass dies leider im Nachhinein betrachtet gar nicht nötig war, weil die liebe Lotti verstarb, während Sina noch in Milbenbehandlung separat saß, ist ein trauriger Zufall, aber so spielt nunmal das Leben. Folglich zog Sina in die geschrumpfte CARElings-WG zu Fritz und Amy.

 

Das Sinaomischwein ist, wie der Name schon sagt, eine richtige Omi mit einigen Baustellen. Neben einer starken Arthrose, die bei älteren Schweinchen gar nicht so selten ist, zog sie stark untergewichtig und mit Eierstockzysten ein. Zum Glück kam der Hunger von selbst wieder, nachdem sie endlich wieder unter Artgenossen war. Die Zysten haben wir mittlerweile auch gut im Griff und gegen die Arthrose erhält sie unseren bewährten Mix, den sie sehr gerne und freiwillig verabreicht bekommt. Ein derart Medikamenten-vernarrtes Schweinchen findet man selten, die Bilder zeigen ihre typisch-neugierige Kopfhaltung: Nase in die Luft und Rüsselradar auf Empfang - irgendwo muss doch was Leckeres abzugreifen sein.


Nachruf für Sina:

Liebes Sinaomischwein, heute mussten wir Dich mit 8,5 Jahren leider gehen lassen. Zu Deiner langen Liste an Erkrankungen kam nun auch noch ein Tumor hinzu. Das alles war zu viel für so eine kleine Omi. Du bist in meine Arme gekuschelt eingeschlafen.

 

Wir trösten uns damit, dass Du bei uns noch ein tolles Jahr hattest, wo es u.a. immer Nachschub an frischen Kuschelsachen gab. Die waren für Dich das Wichtigste, obwohl - oder gerade weil - Du sie erst bei uns kennen gelernt hast. Wir werden Dein Köpfchen vermissen, dass aus dem Zipfel herausschaut, auf der Suche nach Essen. Und Deine Freunde Amy und Zwirbel werden Dich auch vermissen, Ihr wart so eine liebe Gruppe zusammen und die beiden haben immer auf Dich aufgepasst.

 

Mach‘s gut, liebes Sinaomischwein, schön dass Du bei uns warst!

 

„All alone in the dark, move the curtains for once See the light life has brought, or goodbye forever Take the arms that embrace, no more being afraid Feel the sun on your face, or goodbye forever“ (M. Poulsen)


Name: Mate

Geburtsdatum: 11.2012

Rasse: engl. Crested

Farbe: schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 21.02.2018

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 02.07.2018

 

Mate wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, nachdem seine letzte Partnerin verstorben war und er nicht alleine bleiben sollte.

 

Er ist leider mit einigen krassen Baustellen eingezogen, sodass er kurz nach der Ankuft direkt in einer Tierklinik vorgestellt werden musste:

 

Unser bunter „Kumpel“ hat eine massive Zahnfehlstellung der Schneidezähne, die als erstes unter Vollnarkose gerichtet werden müssen. Dies erklärt auch sein - in Relation zur Größe - eher leichtes Gewicht von rund 1000 Gramm.

 

Außerdem hat er eine Umfangsvermehrung in der Achsel, die entweder vom Lymphknoten selbst oder einer Veränderung des Lymphknotens stammt. Dies werden wir näher untersuchen.

 

Und als würde dies nicht schon reichen, verschluckt er sich beim Fressen und hat immer mal Atemgeräusche. Bei der Röntgenaufnahme zeigte sich ein Schatten auf der Lunge. Auch hier müssen wir näher in die Diagnostik einsteigen.


Nachruf für Mate:

 

Lieber kleiner Schnuppi-Schnupp,

 

heute mussten wir Dich gehen lassen, obwohl wir alle so sehr für Dich und mit Dir gekämpft haben.

 

Aber offensichtlich war die lange Liste an Erkrankungen in Summe zu viel für Dich, sodass Du am Wochenende trotz aller Bemühungen und Behandlungen nicht mehr bleiben wolltest. Die liebe Amy hat sich auch ganz toll um Dich gekümmert, aber auch sie konnte Deinen Lebenswillen nicht zurück holen. Und so musste heute Verstand über Herz siegen, das Dich so gerne noch dabehalten hätte, und für Dich entscheiden.

 

Mach‘s gut, Du süßes kleines Männlein, Deine Pflegeeltern und Freunde!

 

„All that I see

Absolute horror

I cannot live

I cannot die

Trapped in myself

Body my holding cell“

(Hetfield, Ulrich)

 


Name: Jojo

Geburtsdatum: 04.2011

Rasse: CH-Teddy

Farbe: schildpatt-weiß

Aufnahmedatum: 10.05.2018

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 03.07.2018

 

Omi Jojo kam zu uns, nachdem ihre Partnertiere nach und nach verstorben sind und die Haltung schweren Herzens aufgegeben wurde.

 

Die zierliche Omi hat einige Baustellen, u.a. eine entartete Talgdrüse an der Flanke, sehr trockene Haut, Probleme mit Blasengries und einen staksigen Gang. Sie wurde in ihrer Carelings-WG liebevoll aufgenommen.

 

Jetzt lassen wir die freundliche Omi erst einmal in Ruhe ankommen, stellen sie unserer Tierärztin vor und stellen sie mit den erforderlichen Medikamenten ein.


Nachruf für Jojo:

Liebe Jojo - Omi-Struppi,

 

heute mussten wir leider auch von Dir Abschied nehmen.

 

Als Du vor 2 Monaten zu uns kamst, zeigte sich bei der Eingangsuntersuchung eine lange Liste an Erkrankungen (Druckstellen an den Vorderpfoten, dicker Zeh, vergrößerte Talgdrüse an der Hüfte, Arthrose, Blasengries und Haarausfall am Bauch), die alle einzeln für sich genommen nicht schön, aber auch nicht bedrohlich waren. Und so behandelten wir Dich an, Du hattest guten Appetit und Dich super in Deiner Gruppe eingelebt.

 

Leider zeigte sich neben dem Blasengries auch rasch eine Blasenentzündung, gegen die leider kein sprichwörtliches Kraut mehr gewachsen war - kein Antibiotikum, dass Du vertragen hast, hat gewirkt. Und so haben wir den Kampf gegen Tod einmal mehr verloren.

 

Schlaf gut, süße Omi! Sherby wartet schon auf Dich!

 

Deine Pflegeeltern mit einem traurigen Herrn Felix

 

„From the red sky of the east

 To the sunset in the west

 We have cheated death

 And he has cheated us

 But that was just a dream

 And this is what it means

 We are sleeping

 And we'll dream for evermore“

 (Dickinson, Harris, Smith)

 


Name: Stella

Geburtsdatum: 12.2012

Rasse: Ridgeback-Mix

Farbe: schwarz-creme-weiß

Aufnahmedatum: 11.12.2017

Pflegestellenort: Bad Camberg 026

verstorben: 21.07.2018

 

 

Stella stammt aus Außenhaltung und kam zu uns, nachdem ihr letztes Partnertier verstorben war.

 

Leider ist die hübsche Seniorin mit einigen Baustellen bei uns eingezogen. Sie war sehr dünn, was leider nicht nur von der Außenhaltung stammt, sondern auch ihren Spulwurm-Mitbewohnern, die sie mitgebracht hat. Außerdem kam sie mit einer verschärfte Atmung und etwas hervorstehende Augen an.

 

Als erstes widmeten wir uns den Spulwürmern und der Atemproblematik, da sie, solange sie wie auch immer ansteckend ist, leider nicht zu Artgenossen gesetzt werden kann. Die Spulwürmer halten sich blöderweise hartnäckig, sodass wir die Kur wiederholen mussten.

 

Auf unserer Pflegestelle ist sie im selben Raum mit anderen

Meerschweinchen untergebracht, mehr ist aktuell leider noch nicht möglich.



Name: Zwirbel

Geburtsdatum: 08.2012

Rasse: crested

Farbe: schwarz-weiß-rot

Aufnahmedatum: 06.04.2018

Kastrationsdatum: kastriert aufgenommen

Pflegestellenort: Wiesbaden 003

verstorben: 28.07.2018

 

Zwirbel wurde schweren Herzens bei uns abgegeben, da seine Partnerin verstorben ist und das Frauchen schon seit längerem eine Allergie hat. Nun wurde mit Abgabe von Zwirbel die Haltung beendet.

 

Zwirbel ist eine super coole Socke! Er ist absolut zutraulich, lässt sich streicheln und beobachtet mit Gelassenheit was so um ihn rum passiert.

 

Er ist knapp 6 Jahre alt und hat einige kleinere Baustellen, sodass er auf unsere Carelings-Pflegestelle zu Amy und Sina gezogen ist:

 

Zwirbel ist ein Zahnschwein „light“, d.h. er nutzt seine Backenzähnchen nicht mehr ausreichend ab und sie müssen daher in größeren Abständen korrigiert werden. Zum Glück stehen sie aber soweit gerade aufeinander, dass er nicht jeden Monat zum „Zahnarzt“ muss.

 

Außerdem trinkt das Zwirbelchen auffällig viel. Hier müssen wir noch die Ursache abklären.

 

Im alten Zuhause wurde ihm zudem ein Tumor operativ entfernt. Bisher ist zum Glück nichts nachgekommen, hier müssen wir einfach beobachten.

 

Tja, und dann ist unser Zwirbelchen auch noch ein typischer Mann - er hat Angst vor Spritzen. Wenn das Pflegefrauchen mit Päppelbrei und Medis anrückt, ist bei unserem sonst so zutraulichen Zwirbel höchste Alarmbereitschaft geboten.

 

Wir suchen für den lieben Kerl Paten, die ihn finanziell unterstützen möchten. Er darf in Abstimmung mit dem Pflegefrauchen gerne auch besucht werden.


Nachruf für Zwirbel:

Lieber Zwirbelino, mein Süßer,

 

Du wirst uns fehlen, obwohl Du nur wenige Monate bei uns warst.

 

Du kamst im April mit der Vorinformation, dass Du im alten Zuhause bereits eine Tumoroperation hattest, gelegentlich Zahnprobleme und seit Wochen kontinuierlich abnehmen würdest.

 

Wir brauchten einige Wochen der Diagnostik - Röntgen, Ultraschall, Blutuntersuchung, Schmerztherapie - um zumindest eine Ursache zu finden: Du hattest einen Leistenbruch. Die OP verlief sehr gut, aber leider kamst Du danach nicht wieder in Schwung. Trotz engmaschigen Päppelns konnten wir Dich leider nicht zurück ins Leben holen und bleiben ohne Dich zurück.

 

Mach’s gut, mein Süßer, und grüße uns die liebe Sina. Die wartet sicher schon auf Dich.

 

 

 

Deine Pflegeeltern und eine traurige Amy

 

 

 

„A growing pain, it is hard to say what brought the darkest burden. For some of us, there is no answer.“ (Friden, Gelotte)